Tierpark Haag bleibt weiterhin zu. Skigebiete haben geöffnet, der 33 Hektar große Haager Tierpark bleibt jedoch bis zum Ende des Lockdowns geschlossen. Kulanzlösung für Jahreskartenbesitzer wird erarbeitet.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 06. Januar 2021 (06:01)
Die Tore des Tierparks sind weiterhin geschlossen. Wann der Tierpark wieder öffnen darf, ist noch nicht bekannt.
Vogl

Wird der Tierpark geöffnet oder nicht? Eine Frage, die selbst Geschäftsführer Lukas Michlmayr in den letzten Wochen nur schwer beziehungsweise nur sehr kurzfristig beantworten konnte. Ursprünglich war vorgesehen, dass der Tierpark im Gegensatz zu anderen Freizeiteinrichtungen, aber wie auch die Skilifte, ab dem Heiligen Abend wieder normal geöffnet sein darf. Wenige Tage später ging man dann davon aus, dass man vor dem erneuten Lockdown nur noch am 24. und 25. Dezember aufsperren darf. Selbst daraus wurde letztendlich aber nichts.

Ab wann und unter welchen Bedingungen ein Tierparkbesuch wieder möglich sein wird, ist noch ungewiss. Vorerst ist der Tierpark jedenfalls bis zum Ende des Lockdowns geschlossen. Mit einem konkreten Öffnungsdatum hält man sich angesichts der Erfahrungen der letzten Wochen vornehm zurück. „Wir planen gar nichts mehr und ich traue mir auch nichts mehr zu sagen, weil es ist irgendwie immer anders gekommen“, erklärt Michlmayr. Nachvollziehbar ist die Schließung für den Stadtchef jedenfalls nicht.

„Ich kenne die Gründe für die Verordnung nicht, aber es ist nicht sehr leicht zu verstehen. So große Schlangen wie bei den Skiliften hätte es bei uns nicht gegeben“, spielt Michlmayr auf den Run auf die Skigebiete an. Dass Skifahren erlaubt ist, aber der Tierpark mit seinem 33 Hektar großen Areal geschlossen hat, missfällt auch vielen Stammgästen des Tierparks. Sie äußerten ihren Unmut in fast 200 Statements auf der Facebook-Seite des Tierparks (siehe Zitatbox unten).

Kulanzlösung für Jahreskartenbesitzer

Auch wenn es von den über 5.000 Jahreskartenbesitzern kaum Beschwerden gab, wird es für sie eine Vergütung geben, da der Tierpark ja ein Drittel des Jahres 2020 geschlossen war. „Wir arbeiten an einer Kulanzlösung. Wie diese genau aussehen wird, hängt davon ab, wann wir wieder aufmachen dürfen“, betont Lukas Michlmayr. Die Überlegungen gehen in Richtung Verlängerung der Jahreskarten oder Gratiseintritt.

„Einfach unverständlich, warum ihr nicht öffnen dürft. Bei so einem großen Park kommt sich keiner zu nahe! Macht‘s freien Eintritt und deklariert euch als Parkanlage!“

„Traurig, was unsere Regierung macht. Alles, was Kinder erfreut, wird gesperrt, aber Skifahren wird erlaubt.“

„Und wenn wir mit Skiern kommen?“

„Aber Skifahren ist erlaubt. Denke, der Tierpark ist groß und weit genug, dass der Abstand gewahrt ist.“

„Ihr tut mir so richtig leid! Ich verstehe das nicht: Am Eislaufplatz darf man sich eng tummeln, auf einem weitläufigen Areal, wo der Kontakt sehr gering ist, darf nicht aufgesperrt werden! Man greift sich aufs Hirn bei diesen Verordnungen!“

„Da wären ja viel zu viele Leute in der frischen Luft draußen. Geht‘s lieber Eislaufen in Steyr. Da ist man in der Halle und die hat offen.“

„Der Tierpark ist ganz sicher groß genug, um sich aus dem Weg gehen zu können. Tiere haben halt keine Lobby.“