Haager Rotkreuz-Wahl mit Hindernissen. Dieter Weitenthaler wurde zum neuen Haager Bezirksstellenleiter gekürt. Wie sein Vorgänger Klaus Seits fehlte er aber bei der Wahl aufgrund einer Corona-Quarantäne.

Von Reinhard Gölzner. Erstellt am 18. Februar 2021 (04:33)
Die neue Bezirksstellenleitung des Roten Kreuzes Haag mit den Stellvertretern Christina Oberleitner (links) und Dominik Fellinger (rechts) sowie dem neuen Bezirksstellenleiter Dieter Weitenthaler, der der Sitzung per Live-Videoschaltung beiwohnte.
Gölzner

Am vergangenen Dienstag wurde beim Roten Kreuz Stadt Haag die Wahl der neuen Bezirksstellenleitung für die Amtsperiode 2021 bis 2026 durchgeführt.

Bezirksstellenleiter-Stellvertreterin Christina Oberleitner übernahm dabei die Begrüßung der Mitglieder, denn der amtierende Bezirksstellenleiter Klaus Seits konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Mostviertelhalle anwesend sein. Ebenso musste sich der als neuer Bezirksstellenleiter für die Wahl aufgestellte Dieter Weitenthaler entschuldigen lassen. Aufgrund eines K1-Kontaktverdachtes musste er die Versammlung von zu Hause aus per Live-Videostream mitverfolgen.

„Die Welt und das Leben hat sich im letzten Jahr komplett verändert. Auch wir beim Roten Kreuz Haag müssen jeden Tag mit den aktuellen Herausforderungen kämpfen. Sei es durch die vielen fordernden Einsätze, die zusätzlichen Schutzmaßnahmen und die Auflagen aufgrund der Covid-Krise, die dem Rettungsdienstpersonal viel abverlangen. Ebenso kommen die Testungen der Bevölkerung dazu. Ihr, liebe Rotkreuz-Mitglieder, bewältigt all diese Herausforderungen und ihr seid da, wenn man euch braucht. Dafür möchten wir von Herzen Danke sagen“, erklärte Bezirksstellenleiter-Stellvertreterin Christina Oberleitner in ihren Dankesworten während der Stimmauszählung.

Auch Wahlkomitee-Leiter Lukas Michlmayr fand Worte des Dankes. Er bedankte sich bei Klaus Seits, der in den letzten fünf Jahren die Rotkreuz-Bezirksstelle geleitet hat, ebenso wie bei den ausgeschiedenen und amtierenden Funktionären sowie den Sanitätern und Rotkreuz-Mitgliedern. „Liebe Rotkreuzler, wir sind froh, dass wir das Rote Kreuz Haag haben. Haltet zusammen, denn wir brauchen jeden Einzelnen von euch, um die Herausforderungen und zukünftigen Projekte gut voranzubringen“, betonte der Bürgermeister.

Auf die neue Bezirksleitung, die mit großer Mehrheit gewählt wurde, warten viele Aufgaben und Projekte. Das größte und herausforderndste Projekt wird das gemeinsame Sicherheitszentrum mit der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Haag sein. „Ein lang ersehntes Projekt wird hier in den kommenden Jahren umgesetzt. Die Bezirksstellenleitung und die Rotkreuz-Mitglieder freuen sich schon sehr auf dieses großartige Unterfangen“, schildert Bezirksstellenleiter Dieter Weitenthaler.

Ein Ziel der neuen Leitung ist es auch, die Freiwilligenstruktur zu stärken und neue Freiwillige für das Rote Kreuz Haag zu gewinnen. „Sei es im Bereich des Rettungs- und Krankentransports, beim Seniorentreff oder im Henry Laden. Wir haben viele Bereiche, in denen man sich freiwillig engagieren kann und wir freuen uns auf regen Zuwachs.“

Auf Ehrungen und Auszeichnungen, die üblicherweise an solch einem Abend überreicht werden, musste diesmal verzichtet werden. Diese werden zu gegebener Zeit bei einer Feier nachgeholt.