Imagefilm macht Lust auf Haidershofener Schule. NÖMS will Volksschüler mit zehnminütigem Film für sich gewinnen.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 12. Februar 2021 (04:23)
Sandra Reiterer und Sieglinde Faschinger (von links) zeichnen für Drehbuch und Regie des Imagefilms verantwortlich.
Vogl

Durch Corona ist es heuer nicht möglich, bei den Volksschulen mit einem Tag der offenen Tür Werbung in eigener Sache zu machen. Daher hat man sich bei der NÖMS Haidershofen einiges einfallen lassen, um die Viertklassler trotzdem auf das umfangreiche Angebot der Schule aufmerksam zu machen.

„Ab Herbst sind die Sprengel freigegeben und die Kinder können sich die Schule, die sie besuchen wollen, aussuchen. Ohne Werbung geht da nichts mehr“, ist das Lehrerteam der NÖMS überzeugt.

So wurde innerhalb kürzester Zeit ein Schulfolder gestaltet, der das Leitbild der Schule, das Angebot und die Schwerpunkte zusammenfasst und auch einen Überblick über das Lehrpersonal gibt. Zudem wurde unter der Regie von Sandra Reiterer und Sieglinde Faschinger ein fast zehnminütiger Imagefilm erstellt, an dem alle Klassen mitwirkten.

Von der Idee bis zur Fertigstellung dauerte es rund fünf Wochen, gedreht wurden die Szenen an zwei Vormittagen. Ein Tanz, der anlässlich des Oktoberfests im Vorjahr einstudiert wurde, zieht sich wie ein roter Faden durch den Film und führt die Betrachter durch die verschiedenen Räumlichkeiten und Sportanlagen der Schule.

Im Mittelpunkt stehen aber zehn Fragen, die die Schüler beantworten. Sie verraten dabei unter anderem, was ihnen an ihrer Schule ganz besonders gefällt, welche besonderen Highlights es gibt, was ihr Lieblingsort in der NÖMS ist oder welche Freigegenstände angeboten werden. Außerdem stellen sie das Lernbüro vor und erklären, was unter offenem Lernen zu verstehen ist.

Zu sehen ist der Imagefilm auf der Homepage der Schule unter www.nmshaidershofen.ac.at und auf der Facebook-Seite unter www.facebook.com/NMS Haidershofen.