Fleißige Vereine leisteten 1.000 Arbeitsstunden. Neue Umzäunung beim Fußballplatz: Fußballer und Stockschützen brachten 1.000 freiwillige Arbeitsstunden ein.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 19. September 2019 (06:05)
Knapp
Freuen sich über die neue Umzäunung beim Fußballfeld: Sektionsleiter Josef Plaimer, Bürgermeister Josef Unterberger und Anrainer Günter Etzelsdorfer.

Fertig ist die neue Umzäunung beim Fußballplatz. Die Zeiten, da Bälle regelmäßig in die Gärten der angrenzenden Häuser geflogen sind, dürften damit vorbei sein.

Die 30 Jahre alte Hecke mit dem darin eingewachsenen Maschendrahtzaun wurde mit viel Mühe entfernt. Detail am Rande: In der Hecke wurden 21 Fußbälle gefunden, die im Laufe der Jahre darin verschwunden waren.

Nach Beseitigung der alten Umzäunung wurde ein neues Fundament betoniert und auf dieses wurden 2,2 Meter hohe Paneelwände als Sichtschutz montiert. Darauf setzte man dann auch noch ein 3,8 Meter hohes Ballfangnetz auf. Rund 100.000 Euro hat die Gemeinde investiert. „Danken möchte ich den Fußballern und Stockschützen, die 1.000 freiwillige Arbeitsstunden eingebracht haben und den Landwirten, die uns mit 70 kostenlosen Maschinenstunden geholfen haben sowie den Anrainern für ihre Geduld“, sagt Bürgermeister Josef Unterberger.

Ausgeschrieben wurden auch bereits die neue Flutlicht- und die Bewässerungsanlage für das Hauptspielfeld. Baubeginn soll im Oktober sein. Im Herbst- und Winter werden dann die Planung und die Ausschreibung für den zweiten Bauabschnitt des Großprojektes Sportanlage über die Bühne gehen. Der Stockplatz mit den drei Bahnen bekommt ein Dach, das auch gleich die Tribünen des Fußballplatzes vor Regen schützen soll.

In einem dritten Bauabschnitt werden 2021 Adaptierungsarbeiten am bestehenden Vereinshaus durchgeführt, der Eingangsbereich beim Fußballplatz wird neu gestaltet und der Innenausbau der Stockschützenhalle samt Errichtung neuer WC-Anlagen wird erfolgen.