Rückblick auf 80 Jahre Volksschule . Mit Schulschluss traten mit Veronika Schmelzer, Margarete Kammerhofer und Brigitta Wieser drei verdiente Pädagoginnen der Volksschule Wolfsbach in den Ruhestand über.

Von Josef Penzendorfer. Erstellt am 12. Juli 2020 (04:02)
Drei Verabschiedungen an der Volksschule Wolfsbach: Bildungsmanager Josef Hörndler, Personalvertreter Martin Traxler, Margarete Kammerhofer, Vizebürgermeisterin Anneliese Mayer, Veronika Schmelzer, Gabriele Stockinger, Brigitte Wieser und Bürgermeister Josef Unterberger (von links). 
Penz

Über 80 Lehrerjahre insgesamt haben laut Bildungsmanager Josef Hörndler jene drei Pädagoginnen erfolgreich an der Volksschule Wolfsbach gewirkt, die es anlässlich ihres Pensionsantritts kurz vor Schulschluss im Gasthaus Zatl zu verabschieden galt.

Bürgermeister Josef Unterberger hatte das Lehrerteam sowie die Bediensteten der Volksschule geladen, um den verdienten Pädagoginnen Veronika Schmelzer, Margarete Kammerhofer und Brigitta Wieser für die gute Zusammenarbeit und das gelungene Miteinander zu danken. Hörndler lobte das bis zuletzt gezeigte Engagement und pädagogische Geschick: „Es geht stets um die Beziehungsarbeit zwischen Lehrern und Schülern. Wirklich wichtig ist, welchen Kindern man als pädagogischer Begleiter helfen hat können!“

Direktorin Veronika Schmelzer war 1976 in den Schuldienst eingetreten, kam 1992 an die Volksschule Seitenstetten und wechselte 2002 als Leiterin an die Volksschule Wolfsbach. Sie kann also auf insgesamt 44 erfolgreiche Berufsjahre zurückblicken, in denen die Volksschule Wolfsbach unter anderem zur Ökolog- und Klimaschule geworden ist.

Auch Personalvertreter Martin Traxler wusste das gute Schulklima, das motivierte Tun und den kommunikativen Umgang an der Schule hervorzuheben.

Ab dem kommenden Schuljahr wird Direktorin Cornelia Wagner-Sturm, Direktorin der NMS Wolfsbach sowie der NMS Aschbach, auch die Volksschule leiten. Ihr zur Seite stehen Gabriele Stockinger als Bereichsleiterin sowie eine Bürokraft.