Stiller Killer Bluthochdruck (Hypertonie). BESSER LEBEN Blog von Dr. Christian Reisinger

Erstellt am 05. Februar 2021 (08:56)
Reisinger

Unglaublich aber wahr – fast jeder dritte erwachsene Österreicher hat einen zu hohen Blutdruck und die meisten haben keine Ahnung davon.

Wenn du Blutdruckmedikamente nimmst, ohne deinen Lebensstil zu ändern, dh. Normalgewicht, viel Bewegung, gesunde mediterrane Ernährung, ist das so, als würdest du einen platten Reifen immer nur aufpumpen ohne das Loch zu flicken.

WISSEN REICHT NICHT, DU MUSST HANDELN
Es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Bewegungsmangel und Hypertonie, dh. umgekehrt, dass die Betroffenen sehr gerne körperliche Aktivitäten vermeiden. Andererseits können Menschen, die sportlich aktiv sind, dem Bluthochdruck massiv entgegensteuern. Diesbezüglich familiär-genetisch vorbelastete Menschen (z.B. wenn die Eltern an Hypertonie leiden) sollten schon in jungen Jahren mit der Vorbeugung beginnen und diese lebenslang fortsetzen, um nicht in die Hypertonie „hineinzurutschen!“

SPORT KÖNNTE SEHR OFT MEDIKAMENTE ERSETZEN
Hypertoniker, die Sport betreiben, kein Übergewicht haben und sich ausgewogen mediterran ernähren können sehr oft ein bis zwei blutdrucksenkende Wirkstoffe, die ja durchaus auch Nebenwirkungen haben, einsparen. Viele Patienten mit Hypertonie benötigen ja zwei oder gar 3 verschiedene Wirkstoffe. Ein sportlicher Lebensstil senkt nicht nur deinen Blutdruck, sondern beeinflusst ebenso günstig deine Blutfette, Blutzucker und Blutgerinnung (metabolisches Syndrom).

KONSEQUENZ IST LEBENSNOTWENDIG
Wer mindestens dreimal pro Woche je 45 Minuten trainiert (kluger Mix aus Krafttraining und Ausdauersport), kann sogar oft auf blutdrucksenkende Medikamente ganz verzichten. Das haben diesbezügliche Studien klar aufgezeigt.

MEIN GEHEIMTIPP FÜR DICH: DIE AMINOSÄURE ARGININ
Arginin – wirkt gefäßerweiternd und damit blutdrucksenkend (der Entdecker erhielt dafür den Nobelpreis), eine billige, einfache Aminosäure und daher für die Pharmaindustrie völlig uninteressant. Du bekommst Arginin in Pulverform günstig in der Apotheke. Nimm nach Rücksprache mit deinem Arzt 2x3 Gramm täglich, einfach in ein Getränk einrühren. Achte auf ausreichende Versorgung mit Magnesium und Omega-3-Fettsäuren (siehe dazu auch meine Blogs 4, 5, und 10)
Aber nochmals, du musst den inneren Schweinehund besiegen, denn sonst nützt das alles relativ wenig.
Ein weiterer positiver Nebeneffekt von Arginin: Es eignet sich durchaus auch als wirkungsvoller und vor allem preisgünstiger Ersatz für VIAGRA und Konsorten - völlig nebenwirkungsfrei. Klar, dass die Pharmaindustrie daran keinesfalls interessiert ist, denn Arginin ist spottbillig!

OHNE LEBENSSTILÄNDERUNG GEHT GAR NICHTS
Bluthochdruck ist ein schwerer Risikofaktor für Schlaganfälle!
Die Interstroke-Studie besagt Folgendes:
„Das Schlaganfallrisiko steigt mit der Höhe des systolischen Blutdrucks linear an, wobei ein Anstieg um 10mm Hg das Schlaganfallrisiko um 10% erhöht!“ Das halte ich für echt dramatisch. Vorhofflimmern, erhöhte Blutfette, Diabetes, Rauchen und Bewegungsmangel erhöhen das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko nochmals wesentlich.

HORRORTWINS: HYPERTONIE & DIABETES
Viele Hypertoniker sind zumindest latente Diabetiker, leider allzu oft ohne es zu wissen.
Bluthochdruck, Zuckerkrankheit und Rauchen sind wesentliche Risikofaktoren für Schlaganfall, Herzinfarkt und auch Demenz!!!

ANZUSTREBENDE ZIELWERTE
Grundsätzlich soll der Blutdruck auf Werte unter 140/90 mmHg gesenkt werden.
Die alte Faustregel 100 plus Lebensalter gilt als längst überholt.
Da der Blutdruck nicht auf einen exakten Wert eingestellt werden kann, wird neuerdings ein sogenannter Blutdruckkorridor von 120/70 bis 140/90 angestrebt.

Euer GESUNDHEITSDOC