Engagierte Fachkräfte gesucht. Die Unternehmen im Mostviertel sind trotz hoher Arbeitslosigkeit auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften. Sie setzen dabei auch verstärkt auf die interne Lehrlingsausbildung.

Erstellt am 03. Februar 2021 (09:40)
Werbung

Im Gespräch mit Hallo! Mostviertel erzählt Benjamin Kaubeck, Lehrlingsbeauftragter bei der Firma Lisec, über Voraussetzungen, die ein Lehrling mitbringen soll und Karrierechancen.

Welche Voraussetzungen soll ein Lehrling mitbringen?

Benjamin Kaubeck: Die wichtigste Voraussetzung ist, dass die Jugendlichen wirklich Interesse am jeweiligen Job mitbringen. Wie das jeder für sich selbst herausfinden kann, ist sehr einfach zu bestimmen. Fragen wie: „Welche Hobbys habe ich gerne in meiner Kindheit ausgeübt?“ „Habe ich gerne Lego gebaut oder gerne alte Elektro-Komponenten zerlegt und versucht wieder zusammenzubauen?“ Meiner Meinung nach spiegelt sich hier das Interesse am richtigen Job sehr stark wider.

Der Lehrling soll täglich Freude an der Arbeit haben. Wie lässt sich das seitens des Unternehmens umsetzen?

Benjamin Kaubeck: Wir als Firma LiSEC bieten Gesamtlösungen im Bereich der Flachglasverarbeitung und -veredlung an.
Hierfür sind die verschiedensten Aufgaben zu bewältigen, womit kein Tag wie der andere ist. Jeder kann und soll seine Lösungsansätze einbringen. Mit diesen vielen Faktoren macht das Arbeiten Spaß.

Was spricht für eine Lehre bei der Firma Lisec bzw. welche Karrieremöglichkeiten bieten sich einem ausgelernten Mitarbeiter?

Benjamin Kaubeck: Nicht nur während der Lehrzeit bieten wir verschiedenste Weiterbildungsmöglichkeiten wie zum Beispiel die Lehre mit Matura, Schweißkurse oder den Krankurs, sondern auch nach der Lehrzeit gibt es eine Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten. Ich habe selbst vor 15 Jahren als Elektrobetriebstechniker bei der Fa. LiSEC eine Lehre begonnen und mit einigen Weiterbildungen und viel Einsatzbereitschaft habe ich mich zum Ausbildungsleiter weiterentwickelt.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung