Vikar verlässt Pfarren Traismauer und Stollhofen. In Traismauer und Stollhofen kam viel Wehmut auf, denn Krzysztof Sobczyszyn war bei den Gläubigen besonders beliebt.

Von Alex Erber. Erstellt am 04. September 2021 (05:44)
440_0008_8164702_hzg35tp_abschied_pfarretrais.jpg
Geschenke zum Abschied: Vizebürgermeister Thomas Woisetschläger, Vikar Krzysztof Sobczyszyn, Stadtpfarrer Dechant Josef Seeanner und Bürgermeister Herbert Pfeffer (von links). Traismauer
Pfarre

Er wirkte zwar „nur“ drei Jahre in den Pfarren Traismauer und Stollhofen, war bei vielen Gläubigen innerhalb kurzer Zeit aber besonders beliebt und geschätzt: Krzysztof Sobczyszyn hat die Römerstadt mit vergangenem Sonntag nur allzu früh wieder verlassen.

Die Stadt sowie die beiden Pfarren Traismauer und Stollhofen nahmen im Zuge der Sonntagsmessen offiziell Abschied. Die neue Wirkungsstätte von Vikar Sobczyszyn wird ab September für vier Monate in einem Waldviertler Pfarrverband sein, wobei er in Bad Großpertholz leben wird. Dann soll seine Reise als Seelsorger weitergehen - wohin, steht noch nicht fest.

Im Zuge der Sonntagsmesse in Traismauer verabschiedeten sich Stadtpfarrer Dechant Josef Seeanner, Bürgermeister Herbert Pfeffer und Vizebürgermeister Thomas Woisetschläger im Namen der Stadt, aber auch ganz persönlich. Als Präsente übergaben sie eine Torte und ein Aquarellbild.

Langer Applaus zeigte von der Verbundenheit der unserer Stadtpfarre mit dem liebenswerten Menschen. Auch der Dienstagstreff (Pfarrsenioren) und die Ministranten sagten Lebewohl und überreichten Geschenke. Sie zeigten sich dankbar, aber auch traurig und beim Vikar kam ebenfalls Wehmut angesichts der emotionalen Momente in den Gotteshäusern auf.