Testbus machte in Stiftsstadt Station. Wirtschaftskammer will das Service für die Unternehmer und Beschäftigten ausbauen.

Von Alex Erber. Erstellt am 18. April 2021 (11:24)
Symbolbild
APA/dpa

Zwei Busse sind seit wenigen Tagen in ganz NÖ unterwegs, um Mitarbeitern kleinerer Betriebe, die über keine eigene Teststraße verfügen, ein mobiles Testangebot zu unterbreiten. Im Bezirk St. Pölten machte einer der beiden Busse Halt in Herzogenburg und Böheimkirchen.

„Wir möchten das Service für Betriebe und ihre Beschäftigten weiter ausbauen, um die Sicherheit zu erhöhen und auch die Infektionsketten rascher zu durchbrechen“, betonen WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, und ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki einhellig.

Auch Wirtschaftskammer-Bezirksstellenobmann Mario Burger freut sich über die „wertvolle Initiative, das Testangebot im Bezirk zu stärken und bedarfsgerecht zu ergänzen“ und appelliert eindringlich: „Gehen Sie regelmäßig testen, um das Infektionsrisiko möglichst niedrig zu halten!“

Der Fahrplan wird

laufend adaptiert

Organisiert werden die speziell ausgestatteten Busse von der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ) beziehungsweise von ecoplus.

Der Fahrplan wird laufend adaptiert, der jeweils aktuelle Stand sowie weitere Informationen zu den Bussen unter wko.at/noe/testbus und www.ecoplus.at/testbus.