Mit Bau-Schaum gegen den Rivalen. Konflikt in Haus eskalierte, 24-Jähriger musste sich ins Universitätsklinikum begeben.

Von Alex Erber. Erstellt am 01. Oktober 2019 (03:50)
Shutterstock.com/ Piotr Wytrazek

Wüste Szenen haben sich am vergangenen Mittwoch am Seeweg abgespielt.

Aus bisher ungeklärter Ursache sind in einem Haus ein 40-Jähriger aus dem Bezirk St. Pölten-Land und ein St. Pöltner (24) in einen heftigen Streit geraten.

Was mit einem hitzigen Wortgefecht begann, endete wenig später mit einer Attacke der ganz speziellen Art: Der Ältere griff zu einer Spritzpumpe und überzog den Jüngeren mit einer gewaltigen Salve Bau-Schaum, der am Oberkörper picken blieb. Schreiend vor Schmerz flüchtete der 24-Jährige aus dem Haus und begab sich selbstständig in das Universitätsklinikum St. Pölten, wo er nach einer ambulanten Behandlung entlassen werden konnte.

Weiter ging es dann schnurstracks zur nächsten Polizeiinspektion, wo das Opfer Anzeige erstattete.

Die Kriminalisten ermitteln mittlerweile auf Hochtouren zu den Hintergründen der Attacke. Insbesondere über das Motiv und den psychischen Zustand des mutmaßlichen Täters herrscht nach wie vor Rätselraten. Der 40-Jährige ist jedenfalls auf freiem Fuß angezeigt worden.