Erstes Treffen der Kinderfeuerwehr in Inzersdorf . Künftige Jungflorianis erhielten Einblick in das Haus und in die wichtigsten Geräte.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 25. Februar 2020 (04:05)
Jakob Schlossnagl zeigte seinen beiden künftigen Feuerwehrkolleginnen Anna-Lena Höchtl-Frech (Mitte) und Nicole Schoderböck, die sich eher für das Schaumstrahlrohr interessieren, wie man mit dem normalen Strahlrohr umgeht.
Hans Kopitz

Wie nicht anders zu erwarten, war die Begeisterung beim ersten Treffen der Kinderfeuerwehr groß. Insgesamt 16 Kinder – davon drei Mädchen – hatten sich angemeldet, 13 davon sind mit ihren Eltern am Faschingssamstag in das Feuerwehrhaus gekommen, wo sie vom Kommandanten Günther Staudenmayer begrüßt wurden.

Während die Eltern das Schriftliche erledigten, zeigte Staudenmayer gemeinsam mit Michael Daxböck der künftigen Kinderfeuerwehr – schon mit zünftigen Feuerwehr-Leibchen und Kappe versehen – das Haus und machte sie mit den wichtigsten Geräten bekannt. Nach einer gemeinsamen Stärkung gab es selbstverständlich auch eine Rundfahrt mit zwei Einsatzfahrzeugen.

„Natürlich freuen wir uns, dass sich bis jetzt so viele Kinder angemeldet haben. Wir sind auch künftig für alle Kinder von acht bis zehn Jahren offen. Ab Samstag, 7. März, treffen wir einander jeden ersten Samstag im Monat. Dabei werden die Kinder spielerisch auf ihre spätere Tätigkeit bei der Feuerwehr vorbereitet“, erklärt Kommandant Staudenmayer.

Es gibt dabei auch die Grundbegriffe für Erste-Hilfe-Leistungen, Bewerbe werden aber natürlich noch nicht abgehalten, die gibt es erst ab zehn Jahren, wenn die Kids zur Jugendfeuerwehr aufrücken.

Inzersdorf ist die einzige Wehr in der Region, die sich am Projekt „Kinderfeuerwehr“ beteiligt.