Höchste NÖ Ehrung für Herzogenburgs Abschnittskommandant Czech

Die Feuerwehren des Abschnitts Herzogenburg blickten im neuen Gemeinlebarner FF-Haus gemeinsam auf die letzten Jahre zurück.

Erstellt am 15. Oktober 2021 | 05:31
440_0008_8201751_hzg41trais_abschnittsfftaggemein01.jpg
Im Rahmen des Abschnittsfeuerwehrtags in Gemeinlebarn wurde Helmut Czech (Bildmitte) für seine Verdienste ums Feuerwehrwesen geehrt. Romano Casoria, der Traismaurer Vizebürgermeister Thomas Woisetschläger, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Christian Steger, Landtagsabgeordneter Martin Michalitsch , Max Ovecka, Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner und Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder (von links) gratulierten.
Foto: Günther Schwab

Der diesjährige Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnitts Herzogenburg fand auf Einladung der Freiwilligen Feuerwehr Gemeinlebarn im neuen Feuerwehrhaus statt.

„Unser Miteinander macht uns stark“

Nach dem Totengedenken wurde in mehreren Berichten über die geleistete Arbeit in den Jahren 2019 und 2020 der Feuerwehren des Abschnitts Herzogenburg referiert.

„Unser Miteinander macht uns stark. Die Kameradschaft sorgt für die nötige Motivation und jeder Einsatzerfolg ist Lohn für unser freiwilliges Wirken. Bereits zum 16. Mal leite ich als Abschnittsfeuerwehrkommandant des schönen Abschnitts Herzogenburg einen Abschnittsfeuerwehrtag“, sagt Abschnittskommandant Helmut Czech.

Er kann auf mehrere hunderte Einsätze im Jahr 2020 zurückblicken. „Insgesamt galt es im Vorjahr 760 Einsätze, davon 127 Brandeinsätze, 523 technische Einsätze, 17 Brandsicherheitswachen als auch 93 Fehlausrückungen, von 4.866 eingesetzten Mitgliedern in 7.594 Einsatzstunden zu bewältigen.“

Die Zahl der Einsätze ist trotz allem zurückgegangen, was Czech vor allem mit den vielen Veranstaltungsabsagen und den damit verbundenen Brandsicherheitswachen, begründet. Die technischen Einsätze waren auch in den Vorjahren eine der größten Herausforderungen der heimischen Wehren, wobei bei mehreren Unfällen oft auch schwierige psychische Momente zu bewältigen waren.

Bei den Abschnitts-Sachbearbeitern gab es mehrere personelle Wechsel. Michael Kopitz folgt beim Atemschutz Martin Krumböck nach. Für die Ausbildung zeichnet Florian Schneider verantwortlich. Er trat die Nachfolge von Romano Casoria an, der als Verwalter im Bezirksfeuerwehrkommando bereits seit mehreren Monaten tätig ist. Bei der Jugend ist künftig die Traismaurer Jugendleiterin Theresa Stangl die Sachbearbeiterin im Bezirk. Für das Ressort „Schadstoffe“ wird nach wie vor nach einem Sachbearbeiter gesucht.

Großes Lob der Ehrengäste beim Feuerwehrtag

In Sachen Finanzierung der Feuerwehren und deren Vorhaben gab es Positives zu berichten. Die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden funktioniert vorbildlich und es konnte stets ein guter Weg und ein Konsens gefunden werden. Mehrfach wurde bei verschiedensten Einsätzen die Bereitschaft und Kompetenz in unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden unter Beweis gestellt. Dies wurde auch anerkennend bei den Ansprachen von den Ehrengästen unisono zur Sprache gebracht.

Ein besonderes Highlight beim Abschnittsfeuerwehrtag war die Ehrung des langjährigen Abschnittskommandanten Helmut Czech, der das Verdienstkreuz des niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes (Anmerkung: die höchste Auszeichnung seitens des NÖ Feuerwehrwesens) vom Landesfeuerwehrkommandanten Dietmar Fahrafellner überreicht bekam.

Nach dem offiziellen Teil ließ es sich Czech nicht nehmen, zu einer kleinen 61er-Feier zu laden nachdem die Feierlichkeiten zu seinem runden Geburtstag im Vorjahr abgesagt und verschoben werden mussten.