Sieg für den Roten Veltliner aus dem Traisental. Familie Schabasser aus Frauendorf gewann bei härtestem Wettbewerb.

Von Günther Schwab. Erstellt am 16. September 2020 (04:33)
Einen sensationellen Erfolg beim „Salon Österreichischer Wein“ landete die Winzerfamilie Schabasser mit ihrem Roten Veltliner. Sie besteht aus Verena, Werner senior, Werner junior, Gabriele und Lena Schabasser (von links).
NOEN

Einen sensationellen Erfolg fuhr die Familie Gabriele und Werner Schabasser aus Frauendorf (Traismauer) ein. Ihr Roter Veltliner 2019 wurde zum Salonsieger in der Kategorie „Alt-Österreich/autochthone Rebsorten“ gekürt. Der „Salon Österreichischer Wein“ ist österreichweit als härtester Wettbewerb in der Weinszene bekannt und feierte vor zwei Jahren seinen 30. Geburtstag. Er gilt als Schaufenster der österreichischen Weinwirtschaft und repräsentiert ein Jahr lang den Qualitätsanspruch des Weinlandes Österreich. Aus den Landesprämierungen, in denen über 6.000 eingereichte Weine in mehreren Blindverkostungen bewertet und gereiht werden, gelangen schließlich rund 270 Kandidaten in verschiedenen Kategorien den Sprung in die Endrunde. Daraus wurden in mehreren Kategorien die Salonsieger ermittelt.

„Der Kategorie-Sieg ist ein toller Erfolg und zugleich eine Bestätigung für den eingeschlagenen Weg, den wir in den vergangenen Jahren gegangen sind als auch für die geleistete Qualitätsarbeit im Betrieb.“

„Seit den 60er Jahren wird von unserer Familie eine gemischte Landwirtschaft betrieben, wobei der Weinbau ein besonderer Schwerpunkt ist. Seit Jahrzehnten hat auch unser Heurigenbetrieb in der Eichberger Kellergasse mehrmals im Jahr geöffnet“, erklärt Winzerin Gabriele Schabasser, die gemeinsam mit ihrer Tochter Verena, für die Traubenverarbeitung und Kellerei verantwortlich zeichnet. Weiters: „Der Kategorie-Sieg ist ein toller Erfolg und zugleich eine Bestätigung für den eingeschlagenen Weg, den wir in den vergangenen Jahren gegangen sind als auch für die geleistete Qualitätsarbeit im Betrieb.“

Auch weitere Traisentaler Winzer überzeugten mit ihren Salonweinen und punkteten gleich in mehreren Kategorien: ein Sauvignon blanc aus dem Winzerhof Weissinger, Rotwein frisch und fruchtig vom Winzerhaus Hans Schöller (Syrah), en Grüner Veltliner klassisch von Weinhof Gill und ein „kräftiger“ Grüner Veltliner von Markus Huber. Mittlerweile hat die Lese der Frühsorten im Traisental begonnen. Die Winzer blicken mit gemischten Gefühlen der Lese entgegen. Die hohe Niederschlagsintensität der lvergangenen Wochen und auch stellenweise Hagel lassen derzeit eine schwierige Weinlese erwarten.