Toiletten in Flammen! Feuerteufel am Werk. Öffentliche WC-Anlagen in Herzogenburg bieten Bild der Verwüstung: Am Friedhof brannte es, im Keller des Feuerwehrhauses zwei Mal.

Von Alex Erber. Update am 04. Januar 2021 (14:08)

Eine böse Überraschung erlebte am Sonntag früh FP-Stadtrat Martin Hinteregger, als er am städtischen Friedhof das Familiengrab besuchte und anschließend auf die Toilette wollte: Nach dem Öffnen der Tür prallte er zurück, denn unbekannte Täter hatten den Toilettenpapierspender angezündet und somit den ganzen Raum kräftig verschmutzt.

Nach dem ersten Schreck verständigte er SP-Vizebürgermeister Richard Waringer und SP-Bürgermeister Christoph Artner, der wiederum Friedhofswärter Wolfgang Ulmer kontaktierte. Dieser war auch sofort zur Stelle und verständigte die Polizei, die kurz darauf anrückte, um Spuren zu sichern.

Fast zeitgleich stellte Reinigungspersonal fest, dass es auch im Bereich der öffentlichen WC-Anlagen im Keller des Feuerwehrhauses in der Kirchengasse zu einem Kleinbrand mit geringem Sachschaden gekommen war. Wiederum waren Toilettenpapierspender angezündet worden.

Am Nachmittag wollte man die gröbsten Schäden beseitigen. Doch dazu kam es nicht, denn kurz vor 15 Uhr setzten Passanten einen Notruf ab, weil dichter Rauch auf die Straße drang.

„Brandverdacht im Feuerwehrhaus“

Dabei erlebten alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenburg-Stadt etliche Schrecksekunden, denn als Einsatzort der Alarmierung mussten sie die Adresse der Feuerwehrzentrale auf ihren Pagern lesen.
Rasch begaben sich nicht weniger als 19 Silberhelme ins Feuerwehrhaus.

Sie entdeckten einen neuerlichen Kleinbrand im Bereich der öffentlichen WC-Anlagen. Ein Atemschutztrupp ging mit einer gefüllten Löschleitung zur Erkundung vor und konnte wenige Zeit später bereits „Brand aus“ verkünden. Die kleinen Mengen Brandgut wurden rasch gelöscht.

Es folgten noch umfangreiche Be- und Entlüftungsmaßnahmen im gesamten Objekt.

Die Polizei hat umfangreiche Ermittlungsarbeiten im Hinblick auf die Ausforschung des Feuerteufels aufgenommen. Um Mithilfe der Bevölkerung wird gebeten.

Wer hat am Sonntag-Morgen im Friedhofsbereich beziehungsweise in der Kirchengasse verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Die gleiche Frage gilt für den Sonntag-Nachmittag im Bereich der Kirchengasse. Sachdientliche Hinweise, die auf Wunsch streng vertraulich behandelt werden, nimmt die Polizeiinspektion Herzogenburg unter 059133/3165 entgegen.