Testen bei Bedarf in Kapelln, Perschling und Würmla

Die Teststraße in Perschling, die mit Kapelln und Würmla betrieben wird, kann bei Bedarf wieder eingerichtet werden.

Peter Nussbaumer Erstellt am 06. Oktober 2021 | 04:19
440_0008_8196364_hzg40_teststrassenaus.jpg
Bürgermeister Hannes Diemt (Würmla), Bürgermeister Alois Vogl (Kapelln), Melanie Gießenbacher, Andrea Gräll, Andrea Anhammer und Bürgermeister Reinhard Breitner (Perschling, von links) vor der erfolgreichen Teststraße in Perschling.
Foto: Nussbaumer

Seit Februar betrieben die Gemeinden Kapelln, Perschling und Würmla (Bezirk Tulln) gemeinsam die Teststraße im Gemeindehof in Perschling. Perschlings Bürgermeister Reinhard Breitner: „Seither wurden über 300 Arbeitsstunden von freiwilligen Helfern verrichtet.“

Ab Freitag, 1. Oktober, wurde die Teststraße, die von zahlreichen Menschen genützt wurde, zumindest vorübergehend geschlossen, da zuletzt die Nachfrage stark zurückgegangen war. Breitner betont aber: „Sollte sich ein neuerlicher Bedarf ergeben, dann kann die Teststraße bei uns im Gemeindehof wieder eröffnet werden.“
Auch die Bürgermeister der benachbarten Gemeinden Kapelln und Würmla, Alois Vogl und Hannes Diemt, versicherten, dass sie mit ihren Gemeinden wieder mitmachen würden. Breitner bedankte sich bei Andrea Gräll für die Arbeit, die sie als Mitarbeiterin des Gemeindesekretariats geleistet hatte.