Sternsinger im Fladnitztal unterwegs

Die Spenden kommen heuer indigenen Völkern im bedrohten brasilianischen Regenwald zugute.

Erstellt am 09. Januar 2022 | 15:07
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8263283_hzg02statz_sternsinger_kuffern1.jpg
Auch in Statzendorf gingen viele Kinder von Haus zu Haus. Das Bild zeigt die Sternsinger in der Katastralgemeinde Kuffern mit Betreuerin Tamara Ofenauer-Haas: Rosemarie Ofenauer, Moritz und Milena Feher, Anna-Sophie Ofenauer und Valerie Fahler (von links).
Foto: privat

Unter dem Motto „Mut und Hoffnung schenken“ waren die Sternsinger auch in den drei Fladnitztalgemeinden Obritzberg-Rust, Statzendorf und Wölbling unterwegs. Sie sammelten dabei Geld für den guten Zweck, die Spenden kommen heuer indigenen Völkern in den brasilianischen Regenwald-Gebieten zugute.

Anzeige

Die Zerstörung des Regenwaldes bedroht das Überleben dieser indigenen Völker und beschleunigt die weltweite Klimakrise.

Die Spenden sollen ihnen den Mut geben, sich zu verteidigen, und sind ein wichtiger Beitrag, die „grüne Lunge der Erde“ zu erhalten.

Die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar ist heuer im gesamten Bundesgebiet streng gemäß den geltenden Corona-Maßnahmen durchgeführt worden.