Ein Top-Heuriger mit edlen Spitzenweinen. Auszeichnung / Sieben Winzer aus NÖ haben einen Sonderpreis der Landwirtschaftskammer erhalten. Einer davon war Hans Schöller.

Von Alex Erber. Erstellt am 17. Juni 2014 (23:59)
NOEN, Erich Marschik
Preisverleihung: Landesrat Stephan Pernkopf, Winzer Hans Schöller und Otto Auer, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer NÖ.

REGION HERZOGENBURG, WAGRAM / Genießer wissen es natürlich längst: Wer erstklassige Schmankerln und edle Tropfen, gepaart mit Gemütlichkeit sucht, der kommt an den 126 Top-Heurigen des Landes nicht vorbei. Bei der NÖ Landesweinprämierung überzeugten die ausgezeichneten Betriebe auch heuer wieder mit Spitzenweinen. Rund 520 Weine haben die Top-Heurigen zur Bewertung eingereicht. Die erfolgreichsten Teilnehmer in sieben Weinbaugebieten sind bei der NÖ Weingala in Grafenwörth mit einem Sonderpreis ausgezeichnet worden. Darunter befindet sich - wie im Vorjahr - das Winzerhaus von Hans Schöller aus Wagram.

Das Degustations- und Buschenschanklokal mit besonderem Flair liegt inmitten von Weingärten und lässt jeden Besucher ins Schwärmen kommen. Vom reichhaltigen Sortenangebot können sich anspruchsvolle Weinliebhaber bei dokumentierten Weinverkostungen oder bei einem Buschenschanktermin selbst überzeugen. In den besten Lagen Rosengarten und Sonnleithen am Wetterkreuzberg reifen Weine von ausgeprägter Frucht und Würze - der Grüne Veltliner als Paradesorte, aber darüber hinaus auch eine Reihe von Spezialitäten. Kulinarisch überzeugen Schmankerl aus der Region, wie zum Beispiel Ziegenkäsevariationen aus dem Pielachtal oder geräucherte Forellen und Saiblingsfilets aus St. Georgen. Hans Schöller wertet den Sonderpreis als Bestätigung seiner Arbeit: „Drei Faktoren gehören zu solch einem Preis immer dazu: Die Freude am Tun, die Liebe zum Detail und letztendlich auch ein wenig Glück, denn der Vorsprung auf das Weingut Hromatka-Erber aus Wölbling war wirklich minimal.“

„Mit den Top-Heurigen können wir unsere Stellung als Top-Weinregion, die Weingenuss mit Weinerlebnis verbindet, noch weiter ausbauen“, freut sich auch Otto Auer, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer NÖ.