Neue Bank als Wohlfühl-Oase. Zwei Monate nach Beginn der Generalsanierung zeigte sich die Raiba in modernem Kleid, das Kunden in den Mittelpunkt rückt.

Von Günther Schwab und Alex Erber. Erstellt am 17. September 2019 (04:00)
Günther Schwab
In zweimonatiger Bauzeit ist die Raiffeisen- Bankstelle in Traismauer umfassend saniert und neu gestaltet worden. Mit einem VIP-Empfang als auch einem „Tag der offenen Tür“ wurde die offizielle Wiedereröffnung der Bankstelle Traismauer feierlich begangen. Im Bild: Direktor Thomas Schauer, Obmann Hannes Sassmann, Bankstellenleiter Christian Schmid, Geschäftsleiter Gerhard Buchinger, Regina Maissner und Bürgermeister Herbert Pfeffer bei der Schlüsselübergabe (von links).

Vor zwei Monaten ist mit der Generalsanierung und Umgestaltung des Untergeschosses der Raiffeisenbank-Stelle begonnen worden. Die Arbeiten wurden plangemäß und pünktlich beendet.

Zur offiziellen Eröffnung am vergangenen Dienstag begrüßte das Team der Raiffeisenbank Region St. Pölten mit den Geschäftsleitern Direktor Thomas Schauer und Gerhard Buchinger sowie Bankstellenleiter Christian Schmid zahlreiche Ehrengäste .

„Die persönliche Kundenbeziehung ist und bleibt die Basis für unser erfolgreiches Miteiander.“ Direktor Thomas Schauer

Rückblickend war die Heraussprengung des Bankomats, der in der Außenwand des Bankgebäudes angebracht war, im Jahr 2017 der eigentliche Startschuss für die umfassende Gebäudesanierung und Neugestaltung. In einer nur zweimonatigen Umbauphase wurden die 180 Quadratmeter Selbstbedienungszone sowie Beratungs- und Arbeitsbereiche im Erdgeschoß nach modernsten Anforderungen umgestaltet.

Durch das neue Bankstellenkonzept rückt der Kunde auch optisch in den Mittelpunkt: Das Raiffeisen-Team hat den gesamten Bereich im Blick, geht aktiv auf die Kunden zu, erkennt rasch, wo diese Unterstützung benötigen und trägt wesentlich dazu bei, dass diese neue Bank ein Wohlfühlort ist.

„Die Service-Insel bietet die Möglichkeit für Ein- und Auszahlungen, neben dem Beratungsraum ,Raiffeisen-Stube‘ sowie einem offenen Beratungsbereich steht Kunden und Mitarbeitern auch eine Teeküche als Treffpunkt und Kommunikationszone zur Verfügung“, erläuterte Geschäftsleiter Thomas Schauer.

Der Berater könne nun für jedes Beratungsgespräch die individuell passende Beratungsumgebung für seinen Kunden auswählen - je nach Raumbedarf, Möblierung, Gestaltung oder sonstige Anforderungen.

Besonders bei der Ausgestaltung wurde neben Funktionalität auf nachhaltige Baustoffe größter Wert gelegt, das geht von Naturholzelementen bis hin zur klimatisierenden Pflanzen-Wand. „Wir haben regional gebaut, damit die Wertschöpfung in die heimische Wirtschaft fließt“, betonte Michael Köhl von der Raiffeisenbank.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgten die Herbst-Kulinarik von Katja Wilthan sowie Weine und Säfte aus dem Traisentaler Vorzeigebetrieb „Weinkultur Preiß“ aus Theyern.