20. Traismaurer Brassfestival war gespickt mit Highlights

Erstellt am 15. Juni 2022 | 05:02
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8385786_hzg24trais_brassfestival_2022_1_.jpg
Auch die Prominenz zeigte sich von den Darbietungen begeistert: Festivals-Intendant Stadtrat Andreas Rauscher, Johann Wildthan junior, Landtagsabgeordnete Doris Schmidl, Gerald Brtnik, Nationalratsabgeordneter Süleyman Zorba, Bürgermeister Herbert Pfeffer, Moderatorin Ulrike Gerstenmaier, Bürgermeister Georg Djundja aus Oberndorf bei Salzburg sowie Musikvereinsobmann Reinhard Pimperl und sein Stellvertreter Alfred Bauer (von links).
Foto: Foto Günther Schwab, Lisa Zederbauer
Open-Air-Veranstaltung am Hauptplatz begeisterte Besucher. Das Programm war besonders vielfältig und abwechslungsreich.
Werbung
Anzeige

Mit zahlreichen Attraktionen gespickt war das diesjährige Programm des Brassfestivals. Bereits zum 20. Mal fand dieses Open-Air-Festival am Hauptplatz statt.

Das Organisationsteam bestand aus Vertretern des Bläserkorps Hollenburg-Wagram, des Musikvereins Traismauer sowie des Elternvereins der Musikschule. An mehreren Tagen erklangen traditionelle und moderne Melodien, gespielt von Blasorchestern aller Art.

Eröffnet wurde das Festival mit Darbietungen der Traismaurer Bildungseinrichtungen. Ein besonderer musikalischer Leckerbissen war auch der Auftritt der Musikschul-Big-Band. Weitere Programmpunkte des Festivals waren beispielsweise die Darbietungen der Nachwuchs- als auch der Stammkapellen des Bläserkorps Hollenburg-Wagram und des Musikverein Traismauer.

Ein besonderes Highlight bei diesem Festival war sicherlich der Auftritt der „Horny Funk Brothers featuring Hubert Tubbs und des Spitzenmusikers Florian Frühbeiss mit der Primus-Big-Band. Besonders großen Anklang fanden auch die Pielachtaler Schoppenfetzer. Ein weiteres Highlight war die „Generationen-Festmesse“ mit Bürgermeister Georg Djundja aus Oberndorf bei Salzburg als Gastorgelspieler.

Werbung