Konzert für drei Jubiläen. Stadtkapelle und Freizeithalle bestehen seit 30 Jahren. Hauptschulbau ist 50 Jahre alt.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 14. Oktober 2019 (08:05)
Hans Kopitz
Johannes Leitner, Lena und Lukas Altenriederer (vorne), Astrid Kiesl, Sara Zeller und Franziska Paweronschitz werden gemeinsam mit Jugendkapellmeister Hannes Kaiser (hinten, jeweils von links) beim Jubiläumskonzert ihr Bestes geben. Der Reinerlös kommt der Jugendkapelle zugute. Es werden auch Gastgruppen der Neuen Mittelschule auftreten.

Jede Gelegenheit zum Feiern gibt es in der Verbindung von Sport und Kultur am Samstag, 19. Oktober, in der Anton-Rupp-Freizeithalle. Denn hier geht das Jubiläumskonzert „30 Jahre Freizeithalle + 30 Jahre Stadtkapelle + 50 Jahre Hauptschulbau“ über die Bühne. Beginn ist ab 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr, Eintritt: freie Spenden.

Vor 30 Jahren schuf sich der damalige Bürgermeister Anton Rupp mit der Freizeithalle selbst ein Denkmal. Der Bau, der jeden Tag von zahlreichen Gemeindebürgern und vielen Gästen frequentiert wird, egal ob Kegel- oder Sporthalle, Sauna- oder Tennishalle, ist ganz einfach gemeinsam mit der Außenanlage und dem Aquapark ein Sportzentrum, das aus Herzogenburg nicht mehr wegzudenken ist.

Die Stadtkapelle besteht absolviert jährlich zahlreiche Auftritte. Ob Konzerte, Faschingsumzüge, Blasmusikfestivals im In- und Ausland, Messgestaltungen, die Stadt- und Jugendkapelle ist mit ihren Kapellmeistern Alfred Hertlein-Zederbauer, Hannes Kaiser und Matthias Weber, einfach immer dabei.

Und was wäre die Stiftsstadt ohne den großen Hauptschulbau, der 1969 eröffnet wurde? Er beinhaltet die Neue Mittelschule und die Polytechnische Schule. Dort wird die Jugend von den Pädagogen bestens auf die Zukunft vorbereitet.