Unfall in Gemeinlebarn: Güllefass kippte um

Erstellt am 10. August 2022 | 04:18
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8433607_hzg32unfall1.jpg
Das Fass umgekippt, die Hinterreifen des Traktors in der Luft: Dieses Szenario präsentierte sich den Silberhelmen.
Foto: oe-news.at/Stefan Öllerer
Traktorlenker blieb unverletzt, Silberhelme aus Gemeinlebarn nahmen kraftraubende Bergung vor.
Werbung
Anzeige

Spektakulärer Unfall: Am vergangenen Montag gegen 20 Uhr war ein junger Landwirt mit seinem Traktor auf der Bundesstraße 43 unterwegs. Der Traktor zog ein tonnenschweres Güllefass.

Beim Linksabbiegen in einen Güterweg passierte das Malheur: Das Güllefass kippte um und kam seitlich im angrenzenden Feld zum Liegen. Beim Traktor wiederum befanden sich die Hinterräder in der Luft. Der Bauer blieb zum Glück unverletzt, er kam mit dem Schrecken davon.

Die herbeigerufenen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gemeinlebarn sicherten zunächst die Unfallstelle ab. Anschließend wurden einige Vorbereitungsarbeiten getätigt. Dann ging es los: Die Silberhelme pumpten die Gülle in ein anderes Gefährt um.

Außerdem trennten sie den Traktor vom Fass und stellten ihn wieder auf. Nachdem alles vorbereitet worden war, konnte mit einem anderen Traktor das Fass wieder aufgestellt werden. Ein drittes Fahrzeug sicherte während des Aufstellens das Fass ab.

Nach rund zwei kraftraubenden Stunden konnte die Feuerwehrleute wieder einrücken.

Werbung