Region Herzogenburg: Einige Wechsel sind schon fix. Bei rund 25 Prozent wird es eine Veränderung im Kommando geben. Erstmals rückt auch eine Frau an die Spitze.

Von Red. Herzogenburg. Erstellt am 30. Dezember 2020 (04:00)
Bei der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wagram im Jahr 2016 gab es auch durchaus ernsthafte und mahnende Worte, was die Zukunft anbelangt. Kommandant Gerhard Grundhammer stellte schon damals seinen Rückzug in Aussicht, der nun fünf Jahre später endgültig vollzogen wird. Im Bild: Bürgermeister Herbert Pfeffer, Unterabschnittskommandant Karl Engl, Abschnittskommandant Helmut Czech, Kommandant Gerhard Grundhammer, Verwalterin Emma Weber, Ehrenunterabschnittskommandant Adolf Brabletz und Kommandantstellvertreter Reinhard Kraus (von links).
Archiv/Günther Schwab

Bei den bevorstehenden Mitgliederversammlungen der Freiwilligen Feuerwehren im Jänner 2021 werden die Kommandanten und ihre Stellvertreter neu gewählt. Aufgrund der Corona-Pandemie gelten sehr strenge Sicherheitsvorkehrungen bei den Mitgliederversammlungen, die in stark abgespeckter Version in den Feuerwehrhäusern beziehungsweise in passenden Lokalitäten stattfinden.

Bei den verschiedenen Versammlungen geht es ausschließlich um die Neuwahlen. Bilanzen über 2020, Vorschauen auf 2021 oder Ehrungen sind auf spätere Zeitpunkte verschoben.

„Im Abschnitt Herzogenburg kommt es voraussichtlich bei rund 25 Prozent der Wehren zu Veränderungen im Feuerwehrkommando“, blickt Kommandant Helmut Czech voraus.

Den Auftakt in der Stiftsstadt bildet die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenburg-Stadt, die am 8. Jänner über die Bühne gehen wird, und zwar im Sitzungssaal des Rathauses. Die personelle Situation bei den Kommandos ist ziemlich stabil, in St. Andrä könnte es einen Wechsel an der Spitze geben.

In Wagram wird es eine Kommandantin geben

Im Bereich der Römerstadt hingegen gibt es gleich vier Kommandanten, die ihre Funktion zur Verfügung stellen. Fix ist der Rücktritt von Gerhard Grundhammer (Wagram), der seit 25 Jahren die Geschicke der Wehr leitet. Auch Wilhelm Pimperl, der seit 1994 Kommandant der Feuerwehr Oberndorf am Gebirge ist, wird sich aus der Spitzenfunktion zurückziehen. Gleiches planen Manfred Speiser (Frauendorf) und Josef Pruscha (Hilpersdorf). Bei den meisten Wehren wird der Kommandant-Stellvertreter in die Spitzenfunktion nachrücken. In Frauendorf wird Verwalter Markus Bittner-Schiesser als neuer Kommandant zur Wahl antreten. In Wagram findet ein Generationswechsel statt. Die bisherige Verwalterin Emma Weber wurde für die Wahl zur ersten Kommandantin einer Wehr im Traismaurer Gemeindegebiet aufgestellt. Die Wahl findet voraussichtlich am 15. Jänner statt.

Erst die Wahl, dann das neue Fahrzeug

Für die größte Wehr im Abschnitt hält der Jänner drei wichtige Termine bereit: Am Samstag, 9. Jänner, wird die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hain-Zagging online abgehalten. Tags darauf wird das Kommando gewählt, ehe man dem Donnerstag, 28. Jänner, entgegenfiebert: An diesem Tag wird das neue Hilfeleistungsfahrzeug 3 übernommen.

Im Bereich von Obritzberg-Rust kommt es nur zu punktuellen Änderungen, bei Kleinrust-Fugging erfolgt eine Verjüngung des Kommandos, in Schweinern wird es einen neuen Kommandant-Stellvertreter geben.

Ähnlich die Situation in den Gemeinden Statzendorf und Wölbling: In Kuffern dürfte es einen neuen Kommandant-Stellvertreter geben, in Hausheim-Noppendorf wird sich das Kommando neu aufstellen, ansonsten bleiben die bewährten Spitzenkräfte gleich.

Die Freiwillige Feuerwehr Getzersdorf hält ihre Versammlung am Sonntag, 10. Jänner, ab, die Freiwillige Feuerwehr Inzersdorf folgt am Samstag, 16. Jänner.

Die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Perschling findet am 29. Jänner im Gemeindesaal in Perschling statt. Aufgrund der Größe des Saales wird es möglich sein, die Sessel so auf Abstand zu stellen, dass alle Mitglieder kommen können. Kommandant-Stellvertreter Philipp Poschmeier: „Wir haben einen Sitzplan erstellt und es müssen Masken getragen werden. Natürlich wird es kein Essen und kein Trinken geben und es wird nur die notwendige Tagesordnung mit Wahlen und Entlastung des Kassiers durchgeführt.“ Veränderungen im Kommando sind nicht zu erwarten.

Nach der Absage des Balls können weitere Veranstaltungen coronabedingt nur kurzfristig geplant werden, ob es das Feuerwehrfest heuer geben wird, steht in den Sternen.

Umfrage beendet

  • Habt ihr gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst?