Neuer Verein baut entlang der Traisen einen Parcours. Der Verein „Traismauer Erleben“ ist im Vorjahr federführend von Rudolf Hofmann (Obmann) und Sascha Rier gegründet worden, um „lässige Projekte“ in der Römerstadt umzusetzen. Nun schreitet man zur Tat: Eine Fitnessmeile entlang der Traisen entsteht.

Von Günther Schwab. Erstellt am 13. Mai 2020 (04:12)
Entlang der Traisen wird derzeit eine Fitnessmeile, bestehend aus drei Fitnessparcours, errichtet. Beim Oberndorfer Steg wurde der erste Parcours mit insgesamt vier Fitnessgeräten bereits fertiggestellt. Im Bild: Sportstadtrat Admir Mehmedovic, Gemeinderat David Brandl, Tourismusstadtrat Rudolf Hofmann und Künstler Sascha Rier (von links).
Günther Schwab

Der Verein „Traismauer Erleben“ ist im Vorjahr federführend von Rudolf Hofmann (Obmann) und Sascha Rier gegründet worden, um „lässige Projekte“ in der Römerstadt umzusetzen. Nun schreitet man zur Tat: Eine Fitnessmeile entlang der Traisen entsteht.

Anlass für die Vereinsgründung war die Bewerbung zum NÖ Viertelfestival 2020. Matthias Mollner, Sascha Rier und Rudolf Hofmann taten sich zusammen, um im Rahmen des Viertelfestivals „Mostviertel“ das Thema „Bodenkontakt“ künstlerisch umzusetzen. „Das Viertelfestival selbst wäre am 17. Mai gestartet. Aufgrund der Coronakrise und der damit verbundenen Beschränkungen und Absagen findet das Festival im Regionalbereich nun in vollem Umfang 2021 im ,Zweistromland hinterm Kipferl‘ (Anmerkung: in unmittelbarer Nähe der Traisenbrücke) statt“, erklärt Vereinsobmann und Tourismusstadtrat Rudolf Hofmann.

„Jede Hilfe ist uns herzlich willkommen“

Der neue Verein wolle Impulsgeber in Traismauer sein und die Bevölkerung zum Mitmachen motivieren. Hofmann: „Sei es mit Ideen oder handwerklich, jede Hilfe ist uns herzlich willkommen. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei unseren Sponsoren bedanken, die uns bislang großzügig unterstützt haben.“

Die erste Projektumsetzung des noch jungen Vereins findet entlang der Traisen statt. „Mit der Fitnessmeile vom Oberndorfer Steg bis zum Badesee wollen wir der Traisen mehr Vielfalt geben und den Hobbysportlern ein größeres Angebot bieten. Die Idee, lässige Plätze in Traismauer zu gestalten, gärt schon länger bei uns“, ergänzt der vielseitige Künstler Sascha Rier.

Die Traisenufer seien längst zum beliebten Naherholungsgebiet geworden. Rier: „Ob Spazierengehen, Laufen oder mit dem Rad - die vergangenen Wochen haben unseren Fluss noch mehr ins Bewusstsein der Menschen gerückt. Auch über die Gestaltung der neu entstehenden Flusslandschaft im Zuge der Grabungsarbeiten zum Hochwasserschutz machen wir uns bereits Gedanken.“

Hier sei ebenfalls ein Naherholungsgebiet mit zahlreichen Attraktionen geplant.

Die neue Fitnessmeile besteht aus drei Stationen und beginnt beim Oberndorfer Steg. Sie ist eine Aufwertung für den Traisental-Radweg. „Weitere Plätze werden folgen, um ihn zu einem touristischen Highlight zu entwickeln. Mit Picknickplätzen und lässigen Kunstplatzerln wollen wir Wasser, Wein, Kulinarik und Kunst zum ultimativen Natur- und Genusserlebnis machen“, erklärt Rudolf Hofmann.

Zusätzlich sollen auch mehrere Umweltthemen in Form von „lässigen Ideen“ aufgearbeitet und beidseits der Traisenbrücke zu touristisch relevanten Bausteinen entwickelt werden. „Wir wollen den Besucher ein besonderes Erlebnis bieten und dazu motivieren, Botschafter von Traismauer zu werden. Indem wir den digitalen Auftritt von Traismauer auf der Webseite sowie in sozialen Medien der Zeit anpassen und perfektionieren, schaffen wir die Möglichkeit dazu“, so Hofmann.

Aus heutiger Sicht soll die Fitnessmeile bereits Ende Mai fertig sein.

Umfrage beendet

  • Neuer Fitnessparcours: Betreibt ihr in der Coronakrise mehr Sport?