Nach NÖN-Umfrage: „,Negra-Brot‘ ist nicht rassistisch“. NÖN-Umfrage brachte glasklares Ergebnis. Firma Spar verteidigt Vorgangsweise.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 30. Juli 2019 (04:30)
Facebook/Screenshot

Ein Spar-Markt in Prinzersdorf stand vor einigen Tagen im Brennpunkt. Dort war „Negrabrot“, eine Schokolade mit Erdnüssen, verkauft worden. Eine Frau mit Wurzeln im Fladnitztal erkannte „Rassismus“ und schrieb ein Facebook-Posting an den Lebensmittelriesen, der prompt empfahl, das Produkt eines OÖ Herstellers aus dem Sortiment zu nehmen.

Die Onlineplattform NÖN.at fragte die NÖN-Community daher in der Vorwoche, ob die Bezeichnung „Negrabrot“ rassistisch ist. „Nein“, sagten 93,5 Prozent der Voter, nur 6,5 Prozent stimmten der Aufdeckerin zu. Die NÖN hakte daher nach: Hat Spar überreagiert?

„Es gibt eine eindeutige Meinung des Werberates zu diesem Thema. An diese haben wir uns bei der Entscheidung gehalten. Ich möchte aber noch einmal betonen: Spar (Spar, Eurospar und Interspar) hatte diese Schokolade nie im Sortiment. Nur ganz vereinzelt haben einige selbstständige Spar-Kaufleute die Schoki geführt und es ist auch deren eigene Entscheidung, ob sie sie weiter führen oder nicht“, erklärt Pressesprecherin Nicole Berkmann.