Der Frühling ist in Herzogenburg erwacht. Hobbygärtner kamen wieder voll und ganz auf ihre Rechnung.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 10. Mai 2019 (03:13)
NOEN
Beim Vortrag „Nützlinge – fleißige Helfer im Garten“ im Reitherhaus: Nadine und Silvia Payer, Theresia Janisch und Robert Lhotka (von links).

Wie erwartet, konnte die Aktion „Frühlingserwachen“, die bereits zum vierten Mal über die Bühne ging, einen schönen Erfolg verbuchen.

Am Freitag-Abend hielt „Natur-im-Garten“-Spezialist Robert Lhotka unter dem Motto „Fleißige Helfer im Garten“ im voll besetzten Kulturzentrum Reitherhaus einen Vortrag über Nützlinge im Garten und behandelte auch die Fragen „Wie muss der Garten ausschauen, dass er vielfältig wird und sich die Tierwelt wohlfühlt?“ oder „Wie kann ich im Garten zum Klimaschutz beitragen?“.

Danach gab es eine Lesung besinnlicher Texte von Silvia Payer und eine Ausstellung von Naturfotos. Zum Abschluss stellte Hans Baumgartner die Bienenweide am Weinberg in Hasendorf vor; Infos unter 0664/4448802.

Am Samstag-Vormittag lockte der Pflanzentauschmarkt im Hof des Reither-Hauses, verbunden mit einem Kinderbasteln, zahlreiche Besucher an. Die Ausgabe von Gratis-Blumenerde der Stadtgemeinde am Rathausplatz ist jedes Jahr ein Renner, wobei die Hobbygärtner mit Scheibtruhen, Mörteltrögen und Kübeln angerückt kommen.

Theresia Janisch, die zu den Organisatoren zählt, schlug vor, dass 2020 das „Frühlingserwachen“ vorverlegt wird: „Viele Garten- oder Balkonbesitzer haben ihre Blumen bereits ausgepflanzt und hätten die Blumenerde schon früher gebraucht.“