Firma Kaba vor Mega-Hochzeit. Verschmelzung mit Weltmarktführer Dorma ist in vollem Gang.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 20. September 2016 (05:26)
kaba.at

Rechtlich bleiben die Firmen Kaba und Dorma vorerst noch getrennt, doch die Fusionierung der beiden Sicherheitsspezialisten steht unmittelbar bevor und ist bereits in vollem Gang. Aus den zwei Unternehmen mit etwa 8.000 Mitarbeitern - in Herzogenburg beschäftigt Kaba rund 300 Personen -, rund einer Milliarde Euro Umsatz und 19 Produktionsstätten soll 2017 eine Firma werden.

Näheres dazu lesen Sie in der kommenden Printausgabe der NÖN.