Perschlinger Kindergarten muss erweitert werden. Perschlings Mandatare haben die Errichtung einer vierten Gruppe einstimmig fixiert.

Von Peter Nussbaumer. Erstellt am 23. Mai 2020 (05:51)
Symbolbild
ChiccoDodiFC/Shutterstock.com

Auch im neugewählten Gemeinderat herrschte bei jüngsten Sitzung Einstimmigkeit bei allen Beschlüssen.

Der Rechnungsabschluss 2019 mit einer Gesamtsumme von knapp sieben Millionen Euro wurde ebenso einstimmig beschlossen wie alle weiteren Anträge. Die Leitung der Ausschüsse steht nunmehr fest.

Neue Gruppe im Untergeschoß untergebracht

Da die Sitzung statt im Sitzungssaal im Gemeindesaal stattfand, war die Einhaltung der Vorgaben entsprechend der Coronakrise für die Gemeindemandatare und die (wenigen) Besucher leicht möglich.

Die beantragten Förderungen und Bedarfszuweisungen für die Feuerwehren und Vereine der Gemeinde wurden genehmigt, die Bezüge der Mitglieder des Gemeinderates nach den Vorgaben des Landes NÖ bestimmt.

Wegen der zunehmenden Kinderzahlen beschloss der Gemeinderat die Einrichtung einer provisorischen vierten Kindergartengruppe bis 2022/23. Diese kann ohne große Investitionen im Untergeschoß des bestehenden Kindergartens untergebracht werden.

„Alle Kinder können aufgenommen werden“

VP-Bürgermeister Reinhard Breitner: „So können im Herbst alle Kinder aufgenommen werden und in zwei Jahren werden wir dann je nach der Entwicklung der Kinderzahlen verlängern.“

Um das bestehende Bankomat-Service der Sparkasse Herzogenburg-Neulengbach in Perschling weiterhin für die Bürger zu sichern, übernimmt die Gemeinde die Mietkosten für das Foyer in der ehemaligen Bankfiliale.