VP Inzersdorf-Getzersdorf will „grünen Weg“ fortsetzen. VP Inzersdorf-Getzersdorf präsentierte neue und bekannte Gesichter.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 18. Januar 2020 (05:49)
Die VP strebt in Zukunft Klimaneutralität an und möchte für die Bürger der Gemeinde die hohe Lebensqualität erhalten: Vizebürgermeister Karl Ernd, Martina Wernig und Bürgermeister Ewald Gorth.
Zederbauer

Die VP Inzersdorf-Getzersdorf präsentierte unter dem Motto „Bewährtes Team und neue Kräfte“ ihre Kandidaten für die bevorstehende Wahl.

Bürgermeister Ewald Gorth gab zu Beginn einen Rückblick über seine erste Amtsperiode und die Projekte, die er in dieser Zeit umsetzen konnte. „Klima ist ein Thema, nicht nur bundesweit, sondern auch für die Bürger in unserer Gemeinde“, erklärt Ewald Gorth, „Deshalb wollen wir in den nächsten
Jahren möglichst klimaneutral werden.“

Die Gemeinde möchte in den nächsten fünf Jahren den „grünen Weg“ weitergehen und den jetzigen hohen Standard, wie der Bürgermeister hervorhob, erhalten.

Auch Karl Ernd lobte die bisherige Zusammenarbeit mit Gorth und reflektierte über seine Rolle in der Gemeinde:„Ich sehe mich als Vizebürgermeister nicht als jemand, der auf der Reservebank sitzt, sondern als jemand, der dem Bürgermeister, wo er kann, Unterstützung bietet. Es hat die letzten fünf Jahre gut funktioniert und es würde mich auch freuen, wenn wir die nächsten fünf Jahre so weiterarbeiten könnten.“