Sportunion Wölbling dankt Elsa Unger. Lob, Blumen, Geschenk: Sportunion Wölbling würdigte jahrzehntelange Arbeit der Leiterin der Riege Munterturnen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. Juni 2019 (04:38)
NOEN
Peter Zimmel (links) und Raimund Hager dankten Elsa Unger für ihr jahrzehntelanges Engagement in den Reihen der Sportunion Wölbling.

Das Gasthaus Plank in Ambach war Schauplatz der Generalversammlung der Sportunion Wölbling mit der Wahl des neuen Vorstandes.

Nach dem Kassenbericht durch Brigitta Schuh ließ Präsident Peter Zimmel die vergangenen beiden sehr erfolgreichen Vereinsjahre Revue passieren. „Schwerpunkt war mit Sicherheit das 50-Jahr-Jubiläum, das wir gemeinsam mit der Sportmittelschule Wölbling gefeiert haben“, erklärte Zimmel.

Bevor der Präsident der Sportunion NÖ, Raimund Hager, den Wahlvorsitz übernahm, wurde Elsa Unger als langjährige Leiterin der Riege Munterturnen verabschiedet. Im Jahr 1988 wurde diese Riege von der auch heute noch rüstigen Turnerin gegründet, sie leitete überdies insgesamt 20 Jahre lang das Kinderturnen.

Dafür gab es großes Lob und viel Applaus von den Präsidenten und den anwesenden Mitgliedern sowie Blumen und ein Geschenk seitens der Sportunion NÖ.

Die Riege Munterturnen wurde vor Kurzem von Irene Krammel übernommen und somit können sich Junggebliebene weiterhin sportlich betätigen. Die neue Riegenführerin war bereits früher als Vorturnerin tätig und sie ist für ihr sportliches und fachliches Engagement bekannt.

Dank und Anerkennung sowie viel Lob gab es auch für die Sektionsleiter, Riegenführer und Vorturner, die mit ihrer langjährigen und professionellen Tätigkeit das Rückgrat der Sportunion Wölbling bilden.

Zwei Änderungen gab es im Vorstand

Präsident Peter Zimmel dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit im Verein. Gleichzeitig ersuchte er die neu gewählten Personen um Mitarbeit für die kommenden zwei Jahre.

Beirat Gustav Kautsch schied aus dem Vorstand aus, Ernst Erber übernahm seine Funktion. Neues Vorstandsmitglied wurde Katrin Pfeiffer in der Funktion der stellvertretenden Jugendreferentin.