St. Pöltens Bezirks-ÖVP wählte ihren neuen Chef

Martin Michalitsch legt Funktion zurück. Fritz Ofenauer wird mit fast 100 Prozent zum Obmann der Bezirkspartei gewählt.

Erstellt am 20. November 2021 | 04:55
Generationswechsel - St. Pöltens Bezirks-ÖVP wählte ihren neuen Chef
Die Bezirks-ÖVP hat gewählt: Vizebürgermeister Andreas Kirnberger, Maria Luise Egerer, Gerlinde Stiefson, Maria Brandl, Stadtrat Mario Burger, geschäftsführender Gemeinderat Patric Pipp, die Gemeinderäte Florian Krumböck und Katharina Alzinger-Kittel, Nationalratsabgeordnete Michaela Steinacker, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landtagsabgeordneter Martin Michalitsch, Obmann Nationalratsabgeordneter Bürgermeister Fritz Ofenauer, Vizebürgermeister Matthias Adl, Landtagsabgeordnete Doris Schmidl, die geschäftsführenden Gemeinderäte Karl Braunsteiner und Irene Köszali, Stadtrat Florian Steinwendtner, Kammerrat Harald Sterle sowie Nationalratsabgeordneter Johann Höfinger (von links). Foto: Daniel Strobl Fotografie
Foto: Daniel Strobl Fotografie

Im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und ÖVP-NÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner wurde St. Pöltens langjähriger Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Martin Michalitsch feierlich verabschiedet. 2008 hatte Michalitsch dieses Amt von Maria Luise Egerer übernommen und war in diesen 13 Jahren Treiber bei vielen Projekten im ganzen Bezirk.

Michalitsch: Zeit als Obmann war schön und intensiv

Neben Dank und vielen Lobesworten gab es noch zwei besondere Auszeichnungen für den Eichgrabner – einerseits das Goldene Ehrenzeichen der ÖVP NÖ und andererseits wurde Michalitsch vom Bezirksparteitag einstimmig zum Ehrenparteiobmann der ÖVP des Bezirks St. Pölten gewählt.

Die Zeit als Obmann sei schön und intensiv gewesen, zieht Martin Michalitsch Bilanz. Eine Vielzahl von Wahlen gab es in Vorbereitung und Organisation zu betreuen. Umstrukturierungen gab es durch die Vergrößerung des Bezirks.

„Die Integration des Teilbezirks Purkersdorf war eine große Sache und ist gut gelungen“, so der scheidende Obmann. Er hält fest, dass ihm der Austausch der Teilregionen und der Zusammenhalt immer wichtig waren: „Mein Bestreben war, das Miteinander, das Bezirksbewusstsein zu stärken.“

Köszali und Pipp im Vorstandsteam

Unter Wahlleitung von Gerersdorfs Bürgermeister Herbert Wandl wurde Fritz Ofenauer mit einer überwältigenden Mehrheit von über 99 Prozent zum neuen VP-Obmann des Bezirks St. Pölten gewählt.

Seine Stellvertreter sind Landtagsabgeordneter Doris Schmidl sowie die Gemeinderäte Katharina Alzinger-Kittel und Florian Krumböck, für die Finanzen ist nun St. Pöltens Vizebürgermeister Matthias Adl und geschäftsführender Gemeinderat Karl Braunsteiner aus Rabenstein zuständig.

Aus der Region Herzogenburg sind zwei Personen im Vorstand vertreten, und zwar die geschäftsführenden Gemeinderäte Irene Köszali (Kapelln) und Patric Pipp (Nussdorf).

„Mein Dank gilt Martin Michalitsch und seinem Vorstandsteam für die geleistete Arbeit. Ich freue mich auf meine künftigen Aufgaben als Bezirksobmann und die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstandsteam“, so der Markersdorf-Haindorfer Bürgermeister Fritz Ofenauer.