Erfolg der Erber AG wurde honoriert. Erber AG wurde mit dem „Hermes.Wirtschafts.Preis 2016“ ausgezeichnet. Sie sicherte sich den ersten Platz in der Kategorie „Internationale Unternehmen“.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 26. Oktober 2016 (15:37)
Bei der Preisverleihung: Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Erber Group-Vorstand HR and Communication, Heinz Flatnitzer, Oberbank Generaldirektor Franz Gasselsberger, und Kurier-Herausgeber und Chefredakteur Helmut Brandstätter (von links).
NOEN, feelimage/Felicitas Matern

Der Erfolgsgeschichte und dem wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Engagement der Erber Group wird neuerlich Rechnung getragen: Im Rahmen der „Gala der österreichischen Wirtschaft“ in der Hofburg wurde kürzlich der „Hermes.Wirtschafts.Preis 2016“ vergeben. Die Erber AG wurde dabei als herausragendes Wirtschaftsunternehmen in der Kategorie „Internationale Unternehmen“ ausgezeichnet.

Der Hermes.Wirtschafts.Preis ist die jährliche Auszeichnung für großartiges Unternehmertum in Österreich. Eine unabhängige Jury hat die Auswertung vorgenommen und die Nominierten sowie Preisträger in den einzelnen Kategorien ermittelt.

Wachstumsstrategie wurde prämiert

Auf Basis ihrer Wachstumsstrategie, mit der bis dato eine Verdoppelung des Umsatzes alle fünf bis sechs Jahre erzielt werden konnte und dem damit einhergehenden Mitarbeiterwachstum – wurde das Unternehmen mit Hauptsitz in Getzersdorf prämiert. Der Nettoumsatz der Gruppe konnte beispielsweise von 2014 auf 2015 von rund 230 Millionen auf über 280 Millionen Euro gesteigert werden.

„Die Erber Group verfolgt eine Wachstumsstrategie, die von effektivem Personalmanagement unterstützt wird. Als übergeordnete Zielsetzungen werden die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber, die Implementierung von modernen Führungsinstrumenten, die Förderung der Internationalität sowie die Schaffung der Rahmenbedingungen für eine leistungsorientierte und faire Unternehmenskultur mit klaren Wertevorstellungen verfolgt.“, so Heinz Flatnitzer, Vorstand HR und Corporate Communications der Erber Group.

150 neue Arbeitsplätze

Applaus erhielt Flatnitzer auch für die Ankündigung, dass die Erber Group plant, in den kommenden 12 Monaten rund 150 neue Arbeitsplätze, davon 50 in Österreich, zu schaffen.