Partys ohne Risiken in Herzogenburg. Max Gusel entwickelt ein Gütesiegel für Feste, bei denen Jugendschutz-Maßnahmen eingehalten werden.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 06. Juni 2019 (03:31)
privat
Max Gusel entwickelt das Gütesiegel „Wir feiern sicher“. Dass seine Idee mit 60.000 Euro Förderung unterstützt wird, freut ihn besonders.

Feste bis in den Morgen mit Trinkspielen und Zigarettenqualm: Nicht auf jeder Party sollten unter-18-Jährige feiern, ist Neo-VP-Obmann Max Gusel überzeugt. Um Feste klar auszuweisen, die bestimmte Jugendschutz-Kriterien erfüllen, entwickelte der Herzogenburger mit seinem Kollegen Stefan Schröter deshalb das Gütesiegel „Wir feiern sicher“.

Ab Herbst soll das an Festveranstalter in ganz NÖ verliehen werden. Erfüllt werden muss dafür ein ganzer Katalog an Kriterien – darunter etwa der Verzicht auf Aktionen, die zum Trinken animieren oder die Bewerbung des Events mit Alkohol. Auf „Wir feiern sicher“-Partys muss es außerdem günstige alkoholfreie Getränke sowie rauchfreie Zonen geben.

„Gerade solange ich jung bin, will ich für Junge etwas bewirken“, ist der 25-Jährige motiviert. Und einen Gefallen will er damit auch den Eltern tun: Sie sollen durch das Gütesiegel ruhiger schlafen können, während ihre Kinder auf Festen feiern.

Vom Land wird das Projekt mit 60.000 Euro unterstützt. Das ermöglicht es Gusel und seinem Kollegen nun eine 20-Stunden-Kraft zu beschäftigen, die sich um die weitere Ausgestaltung und Umsetzung des Gütesiegels kümmert. Die ersten zertifizierten Veranstalter soll es im Oktober geben.