Jetzt ermittelt die Polizei nach Fenstersturz. Anfangsverdacht: Staatsanwaltschaft will klären, ob fahrlässige Körperverletzung vorliegt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. August 2019 (03:45)
APA/GEORG HOCHMUTH

Im Fall der eineinhalbjährigen Katharina hat sich nun die Staatsanwaltschaft St. Pölten eingeschaltet. Sie hat die Polizeiinspektion Herzogenburg mit Erhebungen beauftragt, die klären sollen, ob den Eltern schuldhaftes Verhalten vorzuwerfen ist.

Wie berichtet, hatte die Mutter des Mädchens das Kinderzimmer kurz verlassen, wenig später stürzte Katharina aus dem Fenster und blieb auf der geschotterten Garageneinfahrt des Einfamilienhauses liegen. Das Kleinkind wurde mit dem Notarzthubschrauber ins SMZ Ost geflogen, befindet sich zum Glück aber am Weg der gesundheitlichen Besserung. Die Genesung schreitet voran.

Für die Eltern gilt die Unschuldvermutung.