Perschling schätzt Geschichte. Heimatmuseum ist vor 30 Jahren eröffnet worden. Gemeinde zeichnete zwei verdiente Bürgerinnen aus.

Von Peter Nussbaumer. Erstellt am 08. September 2019 (02:09)
NOEN
„Altschuster“ Alfred Nussbaumer (rechts, geboren im Jahr 1929) erklärte den Besuchern Volksschuldirektorin Edith Jagodic (links) und Martina Fischelmaier die frühere Machart von Fußbekleidung.

Mit einem großartigen Fest feierte die Gemeinde Perschling am Sonntag das Jubiläum des Heimatmuseums, das vor 30 Jahren am 26. und 27. August 1989 nach zweijähriger Bauzeit eröffnet worden war.

Pfarrer Josef Balteanu zelebrierte die Festmesse, im Anschluss konnte Bürgermeister Reinhard Breitner neben den Ehrenringträgern der Gemeinde, Franz „Max“ Erber, Altbürgermeister Helmut Hieger, Josef Mayer, Josef Schwendt und Museumskustos Gerhard Weninger, auch Nationalratsabgeordneten Fritz Ofenauer und Alt-Landtagsabgeordnete Luise Egerer sowie die Kommandanten der Feuerwehren Langmannersdorf, Peter Luger, und Perschling, Christoph Eigner, begrüßen.

Die Trachtenmusikkapelle Murstetten gestaltete nicht nur den Gottesdienst musikalisch, sondern spielte nach dem Festakt zum Frühschoppen auf.

Ortschef Reinhard Breitner nützte die Gelegenheit und überreichte im Namen der Gemeindevertretung an Anna Bollenberger und Irmgard Ambichl für ihre Verdienste um die Gemeinde das Goldene Ehrenzeichen.

Kustos Gerhard Weninger, Franz Buchinger senior, Alfred Nussbaumer, Leopold Westermayer und Vizebürgermeister Franz Erber führten durch das Museum beziehungsweise führten alte Handwerkskunst vor. Oldtimerurgestein Anton Köstler demonstrierte mit der Installation einer dampfbetriebenen Waschstation die Funktionsweise moderner Waschmaschinen und Wäscheschleudern. Für perfektes Catering sorgte „‚s Kellerstöckl“ der Familie Ines und Gerald Hochenthaner.