Clever-Hotel: Geschäftsführer hakt 2020 schon jetzt ab. Clever-Hotel Geschäftsführer Siegfried Schicklgruber hakt heuriges Jahr schon jetzt ab. Freude bereitet ihn Auszeichnung fürs Bierlokal in Herzogenburg

Von Hans Kopitz. Erstellt am 03. Juni 2020 (04:38)

„Das heurige Jahr kann man vergessen. Alle Veranstaltungen wurden abgesagt, die Touristen fehlen und es wird nicht nur bei uns ein Riesenloch reißen.

Als Unternehmer hat man nur die Möglichkeit, einen Überbrückungskredit aufzunehmen, um die Schulden dann später zurückzuzahlen“, sagt Siegfried Schicklgruber, Geschäftsführer des Clever-Hotels, wo 110 Zimmer zur Verfügung – aber derzeit zum Teil leer – stehen. Schicklgrubers Hotel trägt den Löwenanteil an den insgesamt 23.788 Nächtigungen, die man in der Stadt Herzogenburg im vergangenen Jahr registriert hat.

„Wird nicht nur bei uns ein Riesenloch reißen“

„Es ist richtig schlimm“, so der Hobby-Pilot, der sich intensiv seinem Hobby widmen kann. Er hat seinen fliegenden Untersatz nicht am Stück gekauft, sondern selbst zusammengebaut und besitzt hinter seinem Haus in Kapelln einen Hangar mit einer 600 Meter langen Start- und Landebahn, von der er zehn Starts pro Monat absolvieren darf.

Bierpapst adelte das Bierlokal

„Aber man darf nicht nur das Negative sehen, wir haben auch etwas Positives zu vermelden, denn unser ,Mahlzig‘, das zum Hotelareal gehörende Bierlokal, läuft nicht so schlecht. Es wurde kürzlich vom Bierpapst Conrad Seidl in seinem Bier-Guide 2020 als ,Niederösterreichs Bierlokal des Jahres‘ ausgezeichnet.“

Darüber freue man sich natürlich sehr. Schicklgruber: „Ausschlaggebend war unter anderem auch die große Auswahl von Flaschen- und den sechs offenen Bieren, darunter das ,Mahlziger Hausbier‘, entwickelt vom hauseigenen Diplom-Biersommelier.“

Umfrage beendet

  • Wo werdet ihr heuer euren Urlaub verbringen?