Der "g‘miatliche Herzogenburger Advent“. Am Wochenende geht der „g‘miatliche Herzogenburger Advent“ über die Bühne. Ein buntes Programm ist geplant.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 27. November 2018 (04:00)
Für Katharina Rossmann und Lukas Mayrhofer gehört der Adventkranz zur Adventzeit, deshalb werden sie auch heuer wieder ihren Kranz zur Segnung am Freitagabend in der Stiftskirche Herzogenburg bringen.
Hans Kopitz

Am Freitag, 30. November, beginnt der dreitägige „G’miatliche Herzogenburger Advent“ mit kulinarischen Köstlichkeiten, musikalischen Darbietungen und vielen Geschenkartikeln.

Eröffnung ist um 16 Uhr, um 18 Uhr findet eine besinnliche Einstimmung mit dem Singkreis der Pfarre und Adventkranzsegnung in der Stiftskirche statt. Um 19 Uhr ist am Kirchenplatz feierliche Eröffnung durch Propst Maximilian mit musikalischer Umrahmung am Kirchenplatz. Um 19.15 Uhr gibt es Folklore-Musik mit den Traumfängern in der Schupfengalerie – und um 20 Uhr bringt Sophie Melichar mit ihrer Royal Sound-Band weihnachtliche Jazzmusik am Kirchenplatz.

Samstag, 1. Dezember, ist von 9 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr weihnachtlicher Bastelworkshop bei Farben König-Figl und in der Schupfengalerie gibt es Kitsch, Kunst und Krempel. Der Adventmarkt öffnet um 14 Uhr. Um 15 Uhr ist die Puppenbühne der Puppenwerkstatt im Augustinussaal, ab 16 Uhr ist eine Bläsergruppe unterwegs zwischen Kirchenplatz und Schupfengalerie – und um 17.30 Uhr ist am Rathausplatz die Christbaum-Erstbeleuchtung mit Adventsingen der Kinder der Volks- und Neuen Mittelschule. Um 19 Uhr gibt es Rhythmen der Gruppe „Imagine“ am Kirchenplatz – und um 20 Uhr singt Nataly Fechter am Kirchenplatz.

Am Sonntag, 2. Dezember ist um 9.30 Uhr Familiengottesdienst in der Stiftskirche und um 11 Uhr bringen im Augustinussaal die Kinder der Volksschule das Singspiel „Der neue Stern“.

Um 14 Uhr öffnet der Adventmarkt, um 15.30 Uhr bringt das Reini Dorsch-Trio Lieder am Rathausplatz und um 17 Uhr ist dort Perchtenlauf mit den Wölblinger Stoabruch-Teufeln. Um 18.30 Uhr ist Abschluss mit der Abendmesse.

Umfrage beendet

  • Nutzt ihr das vorweihnachtliche Veranstaltungsangebot in der Region?