Kein Corona-Fall im Betreuungszentrum am Schillerring . Im Pflege- und Betreuungszentrum am Schillerring in Herzogenburg leistet Personal Übermenschliches.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 02. April 2020 (05:23)
Vorläufiges Aufatmen im Pflege- und Betreuungszentrum am Schillerring: Bislang hat es keinen bestätigten positiven Coronafall gegeben. Damit das auch so bleibt, sind umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen in Kraft getreten, dazu zählt das generelle Besuchsverbot.
Hans Kopitz

Die größte Coronavirus-Risikogruppe sind ältere Menschen. „Deshalb gibt es auch in unserem Haus einige Änderungen, um die Sicherheit sowohl von unseren Bewohnern als auch vom Personal – soweit es möglich ist – zu garantieren“, erklärt Walter Freinberger, Direktor des Pflege- und Betreuungszentrums am Schillerring, kurz Martinsheim.

Die von der Bundesregierung angeordneten Maßnahmen werden ganz genau umgesetzt. Es besteht ein generelles Besuchsverbot. Dadurch muss das Zentrum auf die vielen ehrenamtlichen Besucher verzichten. Nur Mitarbeiter dürfen das Haus betreten. Auch das Kaffeehaus hat seine Pforten geschlossen.

Direktor Walter Freinberger: „Dank an alle Mitarbeiter!“
NOEN

„Natürlich mussten wir auch alle Veranstaltungen, die die Heimbewohner das ganze Jahr über gerne annehmen, absagen – aber trotzdem ist die Stimmung bei ihnen nicht am Boden“, betont der Direktor, der für das Verständnis dieser Maßnahmen dem Personal ein großes Danke aussprechen will. Es versucht trotz der nicht geraden positiven Situation, den Heimbewohnern einige Ängste und Sorgen abzunehmen.

Ansonsten geht die Arbeit wie gewohnt weiter, sowohl in der Pflege als auch in der Küche, wo weiterhin für Essen auf Rädern und für das Betreute Wohnen gekocht wird.

„Wir sind froh und dankbar, dass es bis jetzt noch keinen positiven Virusfall gegeben hat und hoffen, dass wir auch in der nächsten Zeit durchhalten. Ich kann mich nur bei allen Mitarbeitern auf das Herzlichste bedanken. Sie leisten zurzeit Überdurchschnittliches leisten“ so Freinberger.