„Mobile Reise-Vagabunden“ sind wieder unterwegs. Ihre Besitzer haben schon fast ganz Europa bereist: 19 Wohnmobile waren am Parkplatz des Freizeitzentrums abgestellt.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 09. Oktober 2017 (16:58)
NOEN, Hans Kopitz
Johann Burger (links) und die Knabbs (Mitte) gehören zu den „Mobilen Reise-Vagabunden“, die einander vor wenigen Tagen mit 19 Wohnmobilen beim Freizeitzentrum trafen.

In der Vorwoche trafen sie einander wieder für ein paar Tage und stellten 19 Wohnmobile am Parkplatz des Anton-Rupp-Freizeitzentrums ab: die „Mobilen Reise-Vagabunden“ aus ganz Österreich – nur aus Vorarlberg sind keine dabei –, bei denen auch einige Herzogenburger Familien Mitglied sind.

Vor genau zehn Jahren fassten 60 Personen mit 30 Wohnmobilen in Linz den Entschluss, einen Verein zu gründen, der sich zuletzt mit schönen Clubabenden und zahlreichen Ausfahrten auf 48 Mobile vergrößert hat.

Die Aktivitäten bestehen aus monatlichen Treffen und gemeinsamen Ausfahrten. Größere Reisen – bisher wurde fast ganz Europa bereist – werden im Vorstand besprochen und bei Zustandekommen termingerecht festgelegt. Wer Zeit und Lust hat, kommt einmal im Monat zum Treffen, bei dem das Interesse am Reisen mit dem Wohnmobil und der dazugehörige Erfahrungsaustausch sowie die gemeinsamen Hobbys im Vordergrund stehen.

„Wir diskutieren über Reiseziele, Routen, Stellplätze, Reisemobiltypen und anderen technischen Kram. Auch die Frauen finden zusätzlich Gesprächsstoff über wichtige Tätigkeiten im mobilen Haushalt, Kochrezepte und Handarbeit. Unsere erste Reiseveranstaltung im Jahr findet meist im April mit verschiedenen Aktivitäten auf einem Stellplatz oder günstigen Campingplatz statt. Wir fahren auch nicht immer alle, sondern finden uns in Gruppen zusammen. Mit dem Abcampen im Oktober beenden wir das Reisejahr“, so Johann und Gertrude Burger aus St. Andrä, die genauso wie Anna und Franz Knabb, die Seniorchefs von der Ossarner Tankstelle, oder Marianne Zwirner, die ehemalige Wirtin vom Herzogenburger Kirchenplatz, dazugehören.