Sanierung startet in Kürze. St. Pöltner Straße: Arbeiten werden vorgezogen, die Oberflächengestaltung wird einige Monate in Anspruch nehmen. In den ersten Wochen gibt es eine Totalsperre.

Von Alex Erber. Erstellt am 01. April 2020 (14:12)
Die Sanierungsarbeiten in der St. Pöltner Straße beginnen bereits in den kommenden Tagen.
Stadtgemeinde

Die erst ab Dienstag, 14. April, geplanten Baumaßnahmen in der St. Pöltner Straße werden bereits in den kommenden Tagen begonnen. Die Sanierung und Neugestaltung vom Rathausplatz beginnend wird vorgezogen und die Zeit der Geschäftsschließungen genutzt. „Die Stadtgemeinde Herzogenburg ersucht schon jetzt um Verständnis für die notwendigen Arbeiten“, heißt es in einer Aussendung.

Auf die im Jahr 2019 erfolgte Sanierung der Einbauten (Infrastruktur im Erdreich wie Wasser und Kanal, Strom, Gas) folgt nun die Oberflächengestaltung. Die Anrainer der St. Pöltner Straße beginnend vom Rathausplatz bis zum Kreisverkehr Süd wurden über die bevorstehenden Arbeiten in einer eigenen Veranstaltung informiert.

Platz für zwei E-Tankstellen

Mit der Neugestaltung des gesamten Straßenzugs folgt auch eine Erneuerung der Straßenbeleuchtung. Es werden Grünflächen geschaffen und die Parkflächen entsprechend adaptiert. Die Vorreiterrolle in Sachen Elektromobilität setzt Herzogenburg auch bei dieser Baustelle fort: Für die Zukunft ist mit zwei möglichen Standorten für Elektrotankstellen mit je zwei Parkflächen vorgesorgt.

„In den ersten Wochen wird die St. Pöltner Straße total gesperrt werden“, weist Dominik Neuhold von der Stadtamtsdirektion hin. Vom Rathausplatz kommend werden Fahrzeuge über die Jubiläumsstraße und den Schillerring umgeleitet. Eine weitere Möglichkeit ist es, beim Kreisverkehr Nord über die Rottersdorfer Straße in den Schillerring zu fahren. Eine entsprechende Beschilderung der Umleitung erfolgt.

Die Stadtgemeinde Herzogenburg wird über die weiteren Schritte informieren - sowohl mittels Presseaussendungen als auch auf www.herzogenburg.at.