Teodora Nikova sprang in Bresche. Wiener Straße: Wo noch bis vor kurzer Zeit die Union untergebracht war, gibt es ab sofort ein modernes Sportstudio.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 06. Oktober 2019 (03:43)
NOEN
In der Wiener Straße geht es sportlich weiter: Barbara Ahon (vorne) sowie Bürgermeister Christoph Artner, Valerie Schmiedecker, Annemarie Helm, Hannah Letschka, Doris Hofbauer, Semir Nuhanovic, Teodora Nikova, Vizebürgermeister Richard Waringer und Max Gusel (von links).

Irgendwie sind die Sportfreaks – besonders die, die der reiferen Generation angehören – froh, dass es in den Räumlichkeiten der ehemaligen Sportunion doch wieder weitergeht. Denn die Jüngeren haben ja die Junge Sportunion, die ihre Aktivitäten am Schillerring oder in der Freizeithalle anbietet, aber die Älteren, die ihre vertraute Location nicht so einfach aufgeben wollten, wären fast auf der Strecke geblieben.

Nun ist Teodora Nikova zu ihren Wurzeln in die Stiftsstadt zurückgekehrt und macht gemeinsam mit ihrem Partner Semir Nuhanovic in der Wiener Straße weiter.

Zur Neueröffnung des „Sportstudios für die ganze Familie“ mit dem Namen „SemTeo“ gratulierte neben Bürgermeister Christoph Artner, Vizebürgermeister Richard Waringer und VP-Obmann Max Gusel auch Lotte Zederbauer mit einer Runde „Turndamen“, Roswitha Biehl, Bernhard Mayer-Helm und Lisi Süss. Teodora Nikova, die mit ihrem Partner auch in der Landeshauptstadt St. Pölten ein Sportstudio betreibt, macht übrigens wie bisher auch ihr Pop-Dance mit rund 100 Kindern in der Anton-Rupp-Freizeithalle weiter.