Unfallserie legte S33 lahm. Innerhalb weniger Stunden krachte es auf der S33 vier Mal. Feuerwehren standen fünf Stunden im Einsatz.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 22. Juli 2020 (04:27)

 Zu einer wahrlichen Einsatzserie für die Freiwillige Feuerwehr Herzogenburg-Stadt ist es vergangenen Freitag auf der Kremser Schnellstraße S33 im Raum Herzogenburg gekommen.

Als Erstes wurden die Feuerwehren Herzogenburg-Stadt und Traismauer-Stadt um etwa 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung im Bereich der Anschlussstelle Herzogenburg-Nord gerufen. Zwei Fahrzeuge waren hier kollidiert. Rasch stellte sich heraus, dass glücklicherweise keine Person eingeklemmt war.

Die Freiwilligen unterstützten den Rettungsdienst bei seinen Arbeiten und sorgten anschließend für das Entfernen der Unfallfahrzeuge von der Autobahn. Zeitgleich erreichte die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenburg-Stadt bereits die nächste Alarmierung. Ein weiterer Unfall hat sich nur wenige Meter nördlich des ersten Einsatzortes ereignet.

Ein Anhänger, der mit Holz beladen war, war umgestürzt und hat Teile der Ladung auf der Fahrbahn verstreut. Die Feuerwehr Traismauer-Stadt entfernte die Teile sowie den Anhänger.

Folgeunfall im Staubereich

Bereits beim Einrücken wurden die Einsatzkräfte zu einem Folgeunfall im Staubereich auf der S33 gerufen. Am Stauende zwischen den Anschlussstellen Herzogenburg-Süd und Herzogenburg-Stadt sind gleich drei Fahrzeuge zusammengestoßen. Dabei wurden mehrere Personen unbestimmten Grades verletzt, die von mehreren Rettungs- und Notarztteams versorgt wurden.

Gegen 18.30 Uhr war die Fahrbahn wieder geräumt und die Feuerwehren wieder am Weg zurück in die Häuser, als eine neuerliche Meldung die Freiwilligen erreichte. Auf der S33 war es zu einem neuerlichen Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen gekommen. Am Einsatzort stellte sich aber rasch heraus, dass lediglich zwei Autos in den Unfall involviert waren.

Insgesamt standen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren rund fünf Stunden für das Wohl ihrer Mitmenschen im Einsatz.