Vorerst kein neuer Blumenladen: Verpachtung geplatzt. Mit Anfang August sollte Laden in der Kirchengasse wieder seine Pforten öffnen, doch Barbara Angerer sah von Übernahme ab.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 07. August 2019 (03:28)
Hans Kopitz
Einige Blumenstöcke stehen noch im Geschäft, die von der Hausbesitzerin Hanne Schwed fleißig gegossen werden. Sie hat die Hoffnung, dass sich ein neuer Pächter findet, noch nicht aufgegeben.

Ende Juni gab Inge Moser – in der Stiftststadt als „Blumeninge“ bekannt – pensionsbedingt in der Kirchengasse ihr letztes Gastspiel. Zahlreiche Stammkunden kamen, um sich zu verabschieden. Und eine Nachfolgerin war auch schon gefunden. Mit Anfang August sollte Barbara Angerer den Blumenladen übernehmen.

Nun ist der Laden noch immer zu. Angerer bedauert: „Ich hatte die Absicht, das Blumengeschäft zu übernehmen. Mein Unternehmensberater Wolfgang Eisner und ich vereinbarten einen Termin mit Inge Moser und ihrem Steuerberater, um alle Eckdaten sowie die Unternehmenskennzahlen kennenzulernen. Leider wollte Frau Moser diese nicht preisgeben – und wir finden, aufgrund dieser Tatsache wird kein vernünftiger Unternehmer eine Nachfolge antreten. Familie Schwed hätte mich sogar unterstützt, indem sie mir in den ersten Monaten mit der Miete entgegengekommen wäre. Aber unter den erwähnten Rahmenbedingungen wäre sogar geschenkt noch zu teuer. Ich werde sicher bald einen geeigneten Standort finden, um meine Ziele umzusetzen.“

Inge Moser konnte krankheitshalber keine Stellungnahme abgeben, Hausbesitzerin Hanne Schwed bestätigt aber die Angaben Angerers, wonach die Übergabe an den Unternehmenskennzahlen, die im Verborgenen bleiben sollten, gescheitert ist.