Wohnungsbrand in Kremser Straße. Gleich drei Wehren mussten ein Feuer im Erdgeschoß des ehemaligen Prem-Hauses in Herzogenburg löschen.

Von Hans Kopitz und Alex Erber. Erstellt am 30. Juli 2020 (03:10)
Die Wehren Herzogenburg Stadt, Oberndorf und Ossarn wurden aufgrund eines Wohnungsbrandes in die Kremser Straße gerufen. Der Einsatz erregte großes Interesse der Bevölkerung. Verletzt wurde zum Glück niemand.Hans Kopitz
NOEN

In der vergangenen Woche haben die Silberhelme zwei Einsätze absolviert.

Am Donnerstag-Nachmittag sind die Freiwilligen Feuerwehren Herzogenburg-Stadt, Oberndorf/Ebene und Ossarn zu einem Wohnungsbrand in der Kremser Straße alarmiert worden. Im Erdgeschoß des ehemaligen Prem-Hauses war ein Feuer ausgebrochen. Bereits vor der Ankunft der Silberhelme avancierte ein Tiroler Feuerwehrmann, der hier Urlaub machte und zufällig vorbeikam, zum Helden: Er evakuierte sämtliche Bewohner.

Die drei eingesetzten Atemschutztrupps bekämpften gemeinsam das Feuer und führten Nachlösch- und Belüftungsmaßnahmen durch.

Nachdem ein älterer Mann mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Roten Kreuz ins Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert worden war, endete der Einsatz nach etwa zwei Stunden. In dieser Zeit waren die Kremser Straße und die Herrengasse gesperrt, der gesamte Verkehr musste umgeleitet werden.

Die Brandursache steht noch nicht fest, die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.

Bereits am Dienstag war die Freiwillige Feuerwehr Oberndorf zu einem Einsatz gerufen worden. Diesmal war der Grund eine Tierrettung in der Körner-Siedlung. Eine Schlange befand sich auf einem Baum und wollte diesen nicht mehr verlassen, weshalb ein Feuerwehrmann zur Hilfe kam. Als er sie dann allerdings retten wollte, suchte das Tier blitzschnell das Weite.