Kuffern: Landwirt (60) rettete Bussard vor Schlange. Greifvogel hatte sich mit Beute verspekuliert. Äskulapnatter hatte ihn im Würgegriff, Anton Fahrnecker griff ein.

Von Thomas Heumesser. Erstellt am 24. Juni 2020 (04:30)
Die Äskulapnatter hatte den Bussard fest im Würgegriff.
privat

Michaela Brunnthaler aus Kuffern war in der Vorwoche mit ihrem Auto in der Kellerstraße unterwegs, als sie am Straßenrand bei näherem Hinsehen ein gleichermaßen seltsames wie seltenes Spektakel wahrnahm.

Ein Bussard wollte sich offenbar einen Imbiss gönnen und eine Äskulapnatter ergreifen. Als er mit den Klauen zustieß, wickelte sich die Schlange blitzschnell um die Beine und auch den Hals des Greifvogels, der sich plötzlich in einer aussichtslosen Lage befand.

Die Zeugin des Natur-Schauspiels schilderte sofort in einer Freundesgruppe auf WhatsApp das Geschehen: „Ich benötige Eure Hilfe!“

Anton Fahrnecker, Winzer und Heurigenwirt aus Kuffern, bewies Courage und stellte sein großes Herz für die Tierwelt unter Beweis. Er befand sich gerade in seinem Weingarten, als er die Nachricht erhielt. Sofort fuhr der 60-Jährige mit seinem Traktor zum Schauplatz. Mit viel Gefühl trennte er das ungleiche Pärchen und rettete dem Bussard das Leben. Der Greifvogel flog nach kurzer Erholungsphase unversehrt davon, die Äskulapnatter verkroch sich in Sicherheit.

Michaela Brunnthaler und Anton Fahrnecker unisono: „Wir sind froh, dass kein Tier zu Schaden kam und das Ganze glücklich ausging!“