Jugend trumpfte auf. 250 Nachwuchsflorianis haben ihr Können unter Beweis gestellt. Besonders in Szene setzten sich dabei Statzendorf und Hain.

Von Alex Erber. Erstellt am 17. Juni 2014 (23:59)
NOEN, Florian Schmidtbauer
Siegerehrung: Bewerbsleiter Martin Weinbub, Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Ignaz Mascha, Abschnittsfeuerwehrkommandant Helmut Czech (Herzogenburg), Abschnittsfeuerwehrkommandant Andreas Ganaus (Kirchberg), Altlengbachs Vizebürgermeisterin Christine Rauch, Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Gasthuber (St. Pölten-Ost), Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Gerald Gaupmann (St. Pölten-Ost), Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Rudi Singer (Herzogenburg), Leiter des Verwaltungsdienstes im Abschnittsfeuerwehrkommando Christian Pfeiffer (Neulengbach) und Bezirks-und Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner (hinten, von links) mit den Vertretern der siegreichen Jugendgruppen.

REGION HERZOGENBURG, NEULENGBACH / Wie legt man eine Schlauchleitung? Wie knüpft man die Knoten richtig? Die Antworten auf diese Fragen, gepaart mit Hindernisbewerb, Stafellauf und Geschicklichkeitsbwerb, demonstrierten rund 250 Teilnehmer am diesjährigen Bezirksfeuerwehr-Jugendleistungsbewerb im Wienerwaldstadion in Neulengbach.

Erstmalig wurde ein Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb bei Flutlicht an einem Freitag-Abend ausgetragen. Tolle Stimmung, eine höhere Teilnehmerzahl und viele zufriedene Gesichter bestärkten die neue Terminwahl.

Aus insgesamt vier Bezirken (St. Pölten, Baden, Korneuburg und Krems) waren Jugendgruppen nach Neulengbach bekommen. Herzogenburgs Abschnittsfeuerwehrkommandant Helmut Czech und sein Stellvertreter Rudi Singer hatten dabei besonderen Grund zur Freude, trug doch das kombinierte Feuerwehrjugend-Team Hain/Statzendorf den Sieg im Bewerb „Bronze“ davon.

Stolz auf die Leistungen der jüngsten Feuerwehrmitglieder, konnte das Bezirksfeuerwehrkommando den Besten abschließend zu ihren Leistungen gratulieren. Jugendgerecht dauerte die Siegerverkündung nur 15 Minuten.

Ergbnis:

  • BRONZE, EIGENE:

1. Hain/Statzendorf, 1.007, 76 Punkte.
2. St. Pölten-Viehofen, 1.002,40.
3. Altlengbach/Inprugg/Raipoltenbach, 994,57.
4. Karlstetten/Gerersdorf/Obritzberg, 989,03.
5. Traismauer-Stadt/Gemeinlebarn, 970,80.
6. Kirchstetten/Totzenbach, 967,97.

  • SILBER, EIGENE:

1. Gerersdorf/Karlstetten/Obritzberg, 972,97.
2. Kirchstetten/Totzenbach, 967,01.
3. Altlengbach/Inprugg/Raipoltenbach, 953,63.
4. Eichgraben/Neulengbach-Stadt, 941,21.

  • BRONZE, GÄSTE:

1. Ernstbrunn, 1.028,68.
2. Stratzing/Lengenfeld, 1.002,22.
3. Mautern/Oberbergern, 991,46.
4. Etsdorf/Engabrunn, 983,59.

  • SILBER, GÄSTE:

1. Ernstbrunn, 1.003,67.
2. Mautern/Oberbergern, 998,02.
3. Etsdorf-Engabrunn, 954,10.