Kapelln setzt weiter Maßstab für Umweltschutz. Gemeinde ist für Umweltschutz-Bemühungen geehrt worden. Sie hat bereits drei „e“ und von „Grün“ noch nicht genug.

Von Lisa Zederbauer. Erstellt am 21. September 2019 (02:53)
Alexander Kaufmann
Freuen sich über die e5-Auszeichnung: Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl, Gemeinderätin Rebecca Figl-Gattinger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Alois Vogl, geschäftsführende Gemeinderätin Petra Thoma, Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, geschäftsführender Gemeinderat Christian Korntheuer, eNu-Geschäftsführer Herbert Greisberger, Christian Preinknoll und Monika Panek (beide eNu; von links).

Im Rahmen des Energie- und Umwelt-Gemeinde-Tages in der Burg Perchtoldsdorf haben Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, ihr Stellvertreter Stephan Pernkopf und Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ, 13 e5-Gemeinden ausgezeichnet.

Darunter befand sich auch Kapelln: „Wir freuen uns riesig, diese Auszeichnung erhalten zu haben“, jubelt Bürgermeister Alois Vogl.

Die Gemeinde ist bereits seit 2017 offizielles Mitglied beim e5-Landesprogramm und erhielt bei der ersten Evaluierung drei „e“.

Der Beitritt in das e5-Programm war das Startsignal für weitere grundlegende Schritte für den Umweltschutz: Ein großes Anliegen ist das fossilfreie Beheizen der Gemeindegebäude. Noch nicht an das Nahwärmenetz angeschlossene Gebäude sollen demnächst mit grünem Strom versorgt werden. Ein großes Ziel ist es, mithilfe der gemeindeeigenen Photovoltaik-Anlagen den Strombedarf der Gemeindegebäude und Anlagen zur Gänze aus selbst produziertem Solarstrom bereitzustellen.

„Die 52 e5-Gemeinden sorgen für regionale Wertschöpfung und für den effizienten Einsatz von Ressourcen in NÖ“, lobt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Kooperation sei bei der Erreichung der NÖ Ziele des Klima- und Energiefahrplanes, der unter anderem eine Reduktion der Treibhausgase um 36 Prozent vorsieht, wichtig.

Auf europäischer Ebene entspricht das e5-Programm dem European Energy Award® (eea). Mit dem Erreichen des dritten „e“ bekommen die Gemeinden die europäische Zertifizierung European Energy Award® verliehen.

„Die Energie- und Umweltagentur NÖ steht den Gemeinden mit ihren Experten mit Rat und Tat zur Seite. Damit wird es für Gemeinden leichter, konkrete Maßnahmen zu planen und umzusetzen“, weist Herbert Greisberger hin.