Start-Up: Korrigieren für Geld. Eine Beamtin aus Kapelln machte ihre Leidenschaft zum Beruf und gründete ihr eigenes Start-up-Unternehmen, das munter floriert.

Erstellt am 21. Juli 2018 (04:32)
privat
Stefanie Gugerell verdient mit ihrem neuen Start-up-Unternehmen Geld mit dem Korrekturlesen von Schriftstücken.

Mit ihrer neuen Start-up-Firma „Punto y Coma“ hat die Einpersonen-Gesellschafterin Stefanie Gugerell aus Kapelln einen cleveren Weg gefunden, ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf zu machen. Die 33-Jährige hat sich auf das Lesen und Korrigieren von Texten und Schriftstücken aller Art spezialisiert und damit ein erfolgreiches Jungunternehmen geschaffen.

Hauptberuflich als Beamtin im Rechtsbereich des Landes NÖ tätig, führt Gugerell nebenberuflich ihr Unternehmen von Zuhause aus. Dadurch, dass sie die Texte elektronisch erhält, ist sie nicht an ein Büro gebunden, sondern kann die von den Kunden gelieferten Schriftstücke mithilfe ihres Laptops überall lesen und korrigieren.

„Mir hat das Lesen schon immer viel Freude bereitet, und Korrekturlesen macht mir einfach Spaß. Fehler sprangen mir immer sofort ins Auge, da lag es nahe, mir damit ein weiteres berufliches Standbein aufzubauen, zumal ich immer wieder von Freunden und Bekannten ersucht worden bin, für sie die Texte durchzuschauen“, erklärt Gugerell.

Den Floh, mit ihrem Talent Geld zu verdienen, haben ihr ursprünglich ihre Kollegen ins Ohr gesetzt, danach war der Weg zum eigenen Start-up schnell getan.

Korrektur, aber kein Lektorat

Gerade im Internetzeitalter und mit der damit verbundenen Textlastigkeit sei ihre Dienstleistung sehr gesucht.

Sie liest nicht nur Texte von Unternehmen, wie Webseiten, Flyer oder Geschäftsberichte Korrektur, sondern auch Diplomarbeiten oder Dissertationen sowie Drucksorten jeder Art. Dabei achtet sie auf Tippfehler, vertauschte Buchstaben, aber auch auf die korrekte Interpunktion.

Die Schriftstücke werden jedoch nicht auf ihren Inhalt geprüft. „Ich biete nur ein reines Korrekturlesen an, kein Lektorat“, sagt Stefanie Gugerell im Gespräch mit dem „NÖ Wirtschaftspressedienst“.

Eine Normseite A 4 ist ab zwei Euro möglich. Auf Anfrage gibt es auch ein Express-Service. Die Texte werden elektronisch empfangen und korrigiert zurückgesandt.

Gugerells Kunden kommen aus ganz Österreich, mit Schwerpunkt NÖ. Mit durchschnittlich vier bis fünf Aufträgen in der Woche hat die junge Unternehmerin auch bereits einigen Erfolg zu verbuchen.