Aus „tiefrot“ wird türkis. Über die politische Situation im Fladnitztal.

Von Alex Erber. Erstellt am 18. Februar 2020 (03:58)

In Obritzberg-Rust ist in der Vorwoche Daniela Engelhart als Bürgermeisterin wiedergewählt worden. Die VP dominiert diese Gemeinde, größte Oppositionskraft ist die Bürgerliste „Wir“, die Sozialdemokraten spielen traditionell keine große Rolle.

Damit befindet sich Obritzberg-Rust in krassem Gegensatz zu den anderen Fladnitztal-Gemeinden, wobei Statzendorf und Paudorf bislang als „tiefrot“ galten. Die Hochburg Paudorf ist bereits in ihren Grundfesten erschüttert worden, VP und FP werden eine Koalition bilden und damit die Vorherrschaft der SP beenden.

In Statzendorf verdichten sich die Anzeichen, dass der neue Bürgermeister ebenfalls von der VP gestellt und vermutlich Herbert Ramler heißen wird.

In Wölbling ist noch alles offen. Dort hat Gottfried Krammel die Dominanz der VP gebrochen, seine Nachfolgerin Karin Gorenzel verfügt nur mehr über die relative Mehrheit. Das ganze Fladnitztal türkis? Ausgeschlossen ist dieses Szenario nicht.