Erstellt am 17. Januar 2017, 05:24

von Alex Erber

Der Kampf um den Übergang. Alex Erber über eine gelungene Anrainer- Initiative.

Da werden die Windkraft-Gegner in Traismauer nicht schlecht gestaunt haben. Sie haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um zu einer zweiten Volksbefragung zu gelangen. Und hernach eine Kampagne gegen die geplante Aufstellung der fünf Windräder gestartet. Das hat viel an Aufwand gekostet: an persönlicher Energie, aber auch an Geld.

Und jetzt? Da gibt es den Bahnübergang in der Berghäusergasse, der von Auflassung bedroht war. Im Nu und ohne viel Aufwand sammelte eine Anrainer-Initiative 1.069 Unterschriften für die Beibehaltung. Nicht alle Unterzeichner werden gerade diesen Übergang fleißig frequentieren. Da ist wohl eine große Portion Solidarität mit den Anrainern dabei. Kein Wunder, wer lässt sich schon von einem Tag auf den anderen seiner Zufahrt „berauben“?

Ob das alles nur Theaterdonner ist, wie von Teilen der Opposition behauptet? Angeblich liegt der Vertrag mit der Bahn fix-fertig in der Schublade und muss vom Gemeinderat nur noch abgesegnet werden. Die SP hat hier noch Aufklärungsarbeit zu leisten.