Inzersdorf in der Vorreiterrolle. Über das Projekt „Kinderfeuerwehr“.

Von Alex Erber. Erstellt am 25. Februar 2020 (03:44)

Freiwilligen-Organisationen und Vereine tun sich generell schwer, Nachwuchs zu rekrutieren. Die Beschäftigung mit Handy und/oder Tablet steht bei Kindern und Jugendlichen vielfach an erster Stelle. Erst vor wenigen Tagen schockte die Meldung, dass sogar Einjährige mit dem Smartphone beschäftigt werden.

Da kommt das Projekt „Kinderfeuerwehr“ gerade zur rechten Zeit. In der Region unterstreicht die Feuerwehr Inzersdorf, dass sie nicht nur bei Leistungsbewerben stets an vorderster Front ist. Sie nimmt auch bei diesem Projekt eine Vorreiterrolle ein und konnte am Faschingssamstag 13 Kinder begrüßen, die mit ihren Eltern ins Feuerwehrhaus gekommen sind.

Die Acht- bis Zehnjährigen werden zu keinen Bewerben, natürlich auch zu keinen Einsätzen herangezogen. In spielerischer Form sollen sie an das Feuerwehrwesen herangeführt werden. Ein Projekt, das auch für andere Wehren nachahmenswert ist.